AAA
Abenteuer Leben. Studium. Beruf. © Sarah Staber & Stephanie Briegl / MEINPLAN.at

Dating für Dummies: Tipps fürs erste Date

Beim KHG-Talk der Reihe "Dating for Dummies" hat FOCUS Missionary Hannah Philpot Tipps fürs erste Date gegeben. Ein Best of im Überblick.

Der Abend in der KHG  Wien mit FOCUS-Missionary Hannah Philpot hat zahlreiche Studenten angelockt. Hannah hat erzählt, wie ein Date gut geplant ist, warum es definiert sein soll und warum es schön ist, wenn der Mann die Frau fragt.

 

Tipps fürs erste Date: Alles rund um die Planung

 

Da ticken Mann und Frau unterschiedlich. Hier die Tipps für "ihn":

  • Erstelle einen guten, sinnvollen Plan für das erste Date. Mache einen Plan und teil es deinem Date mit. Wohin geht ihr? Werdet ihr viel gehen? Wie wird das Wetter sein?
  • Halte das Date einfach. Ob einen Kaffee trinken, sich ein Eis holen oder ein Lunchdate – es empfiehlt sich, irgendwo hinzugehen, wo man miteinander sprechen und gemeinsam lachen kann. Ein guter Zeitrahmen wäre ein eineinhalb bis zweistündiges erstes Date. Man kann nach zwei Stunden immer noch das Date verlängern, bzw. einen Termin für ein nächstes Date ausmachen.


  • Übernimm die Rechnung. Wenn Du sie eingeladen hast und sie dazu veranlasst hast, Dir ihre Zeit und Aufmerksamkeit zu geben, wäre es angebracht, ihr die Zahlung abzunehmen.
  • Sei pünktlich. Respektiere ihre Zeit.
  • Klare Kommunikation, wie es weitergeht. Wenn Du sie magst, lasse es sie wissen. Wenn nicht, dann lasse sie es genauso wissen.
  • Kein Kino-Date beim ersten Date. Es ist nicht empfehlenswert ins Kino zu gehen, da man dort nicht viel miteinander spricht und sich dadurch nicht besser kennenlernt.
  • Kein Alkohol als exklusiven Ice Breaker zwischen Euch. Man kann bei einem Date gerne mal ein oder zwei Gläser trinken, aber ein betrunkener Zustand sollte nicht die Basis Eurer Beziehung werden.
  • Keinen Besuch in den eigenen vier Wänden oder anderer Orte der Privatsphäre beim ersten Date. Es ist angesichts des Levels der ersten Dates einfach nicht angebracht. Abgesehen davon könnten Sachen in Deiner Wohnung entdeckt werden, die Dein Date ja nicht sehen sollte.


Die Tipps für "sie":

  • Lass ihn Dir behilflich sein. Das klingt zwar altmodisch, aber gute Männer wollen Dir so viel abnehmen wie nur möglich.
  • Sei pünktlich. Respektiere seine Zeit. Das erklärt sich sicher von selbst.
  • „Let your clothes be tight enough to know that you are a woman, but loose enough to know that you are a lady.” Was immer Du auch tragen möchtest, es darf anliegend genug sein, etwas von Dir zu zeigen, es darf aber auch luftig locker sein. Wie auch immer Du Dich am wohlsten fühlst.
  • Sei Du selbst. Bleibe neugierig und stelle ihm einige Fragen.
  • Wenn Ihr Euch wieder treffen wollt – schön! Wenn nicht, dann bedanke Dich auf alle Fälle für die Zeit. Wenn Du das Gefühl hast, dass Ihr Euch beim nächsten Date wiedersehen wollt, macht einfach das nächste Treffen aus. Sollte er Dich dann doch nicht auf ein nächstes Date einladen, ist es wichtig, einfach cool zu bleiben. Falls Du Dich dazu entscheidest, ihn nicht mehr daten zu wollen, dann erkläre es ihm ganz gelassen und bedanke Dich herzlich für seine Aufmerksamkeit und seine Zeit.

Fragen zum ersten Date

Nach dem Input von Hannah beantworteten die FOCUS-Kollegen Jordan McGarrity (für „sie“) und Kenny Cavanaugh (für „ihn“) Fragen aus dem Publikum:

  • Warum ist es wichtig, zu sagen, dass ein erstes Date tatsächlich ein Date ist? Kann man denn nicht einfach sagen, dass es ein „One on One mit einem Getränk“ ist?

Jordan: Es ist wichtig, es wirklich zu definieren, da man das eigene Gegenüber sonst einfach verwirrt. Ich hatte mal einen guten Freund, der urplötzlich mit einem Mädchen auf einem Sonnenblumenfeld am Sonnenaufgang aufgewacht ist, obwohl er offiziell mit niemanden auf ein Date gehen sollte. Einmal bat mich mein Exfreund, mit ihm auf einen Spaziergang im Park zu gehen. Nach seiner Ankündigung war ich den ganzen Tag einfach nur so nervös, sodass ich mich in der Unterrichtseinheit Anatomie überhaupt nicht konzentrieren konnte!

 

Hannah: Das ist eben ein Beispiel dafür, dass es wichtig ist, ein Treffen zu definieren.

 

Kenny: Also für uns Männer ist es ein immenser Aufwand, ein Date als solches zu bezeichnen. Ich würde es „nur als ein Kaffeetreffen“ bezeichnen, wenn ich zwar ein Date möchte, aber meine Absichten auf ein Date gar nicht zur Schau stellen möchte. Aber wenn wir wahre Christen sind, dann sollen wir wahre Freundschaft anstreben – und dazu gehört die Transparenz. Wenn wir ein Date beabsichtigen, dann ist es eben ein Date. Aber es ist halt eben immer noch nur ein Date. Wenn sie aus dem Ganzen eine riesengroße Sache macht, sollte es ihr Problem sein, nicht Deins.

  • Warum muss der Mann fragen?

Hannah: Es ist einfach unglaublich zu beobachten, wenn ein Mann über seine Komfortzone hinausgeht, weil er das Herz einer Frau für sich gewinnen möchte. Für eine Frau ist das wirklich wunderschön.

  • Warum muss ein Mann zahlen?

Hannah: Er muss es nicht, aber wenn er die Dame bittet, die Zeit mit ihm zu verbringen, könnte er zumindest das Essen zahlen.



Persönliches Fazit: „Warum muss der Mann...?“ – weiterhin ein Thema

Unabhängig davon, wer jetzt wofür bei einem Date zu sorgen hat, wird hoffentlich klar: Beide sind dafür verantwortlich, wie das Date ausgeht. Dankenswerterweise wurde die Pünktlichkeit erwähnt, da sie für den Verlauf eines Dates allgemein einen Einfluss hat.  

 

Interessant wurde es bei der Fragerunde rund um die Begrifflichkeiten. Den Mut zu fassen, „ein Date“ einfach als „ein Date“ zu bezeichnen – das schien für einige Gentlemen im Publikum einfacher gesagt als getan. Kennys Klarstellung, dass aus der Fliege keinen Elefanten gemacht werden sollte, konnte zumindest ein wenig den Druck vom Mann nehmen – oder zumindest war sie dafür gedacht. Jedenfalls wünsche ich für beide Seiten einfach: Traut Euch, habt Mut. =)

Kannst Du etwas mit diesen Tipps zum ersten Date anfangen? Welche Tipps verwundern Dich, welche findest Du wiederum zeitlos? Hinterlasse einen Kommentar! 

 

Weiterführende Links

FOCUS – Fellowship of Catholic University Students

Katholische Hochschulgemeinschaft Wien

Maureen Evangelista

Ich bin Absolventin der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und mache gerade das Propädeutikum für Psychotherapie. Als ehrenamtliche Jugendarbeiterin coache ich seit Jahren Jugendliche und junge Erwachsene auf dem Weg ihres Glaubens. Ich habe ein großes Herz für meine philippinische Großfamilie und liebe 90er-RnB und Hip-Hop-Musik.

Ähnliche Beiträge
Eventtipps: Die Lange Nacht der Kirchen 2019 für junge Leute
Weiterlesen
Tipps für dein Wochenende in Wien (19.-21.7.)
Weiterlesen
Dein Wochenende in Wien (12.-14.4.)
Weiterlesen
Sei dabei! Mission Cinema in der Urania Wien
Weiterlesen
Zurück zur Übersicht
Blog kommentieren
Blog teilen

Was suchst du?

Studentenheimfinder
Finde dein Studentenheim mit dem MEINPLAN.at-Studentenheimfinder! Auf Knopfdruck erhältst du den Überblick über alle Studentenheime in Wien, St. Pölten, Wiener Neustadt und Innsbruck.
Zum Findertool
Lernzonenfinder
Im MEINPLAN.at-Lernzonenfinder findest du mehr als 900 Bibliotheken und Lernorte in ganz Österreich. Such nach deinem Studienort und finde Plätze in der Nähe, an denen du lernen kannst.
Zum Findertool