AAA
Abenteuer Leben. Studium. Beruf. © Sarah Staber & Stephanie Briegl / MEINPLAN.at

Für Abkühlung sorgen – Wiens Sommerbäder im Test

Genug Platz zum Schwimmen und wenig Eintritt zahlen: Katharina hat Wiens Frei- und Naturbäder getestet. Inkl. Test für dich: Welcher Sommerbäder-Typ bist du?

Als leidenschaftliche Schwimmerin bin ich immer wieder auf der Suche nach Bädern, die folgende Kriterien erfüllen: lange Schwimmbahnen, nicht zu viele Menschen und niedriger Eintritt. Meine Badaufenthaltsdauer beschränkt sich nämlich oft tatsächlich auf sportliches Schwimmen, ein wenig trocknen und lesen und dann wieder zurück ins heiße Stadtleben. Aber natürlich habe auch ich mir schon manchen lang gezogenen Urlaubstag in einem der Wiener Strandbäder gegönnt. Bevor ihr euch in die Badesaison stürzt, teile ich hier meine Erfahrungen mit euch. 
 

Klassische Sommerbäder in Wien

Das Stadionbad, 2. Bezirk

Aufgrund seiner langen Schwimmbahnen und der weitläufigen Grünflächen gehört das Stadionbad zu meinen Lieblingsbädern. Die Beckengröße sorgt auch dafür, dass das Wasser im Hochsommer angenehm frisch bleibt. Einziger Nachteil: Die Monatskarte für die Wiener Bäder hat im Stadionbad leider keine Gültigkeit.


Eintritt: 5€ - 9€. Ab 13:00 reduzierter Preis.
Adresse: Prater – Krieau, neben dem Happelstadion/Ecke Meiereistraße 7
Station U2 Stadion oder mit dem Bus 77A
Website

 

 

Sommerbäder in Wien © Katharina Ferner/MEINPLAN.at
 

 

Das Schafbergbad, 18. Bezirk

Das Schafbergbad ist riesig und einfach schön. Es ist ein ausgesprochen familienfreundliches Bad, mit mehreren Becken und einer Rutschen- und Trampolinanlage. Es gibt aber auch ein ausgedehntes Sportschwimmbecken.   


Eintritt: 5,90€ / ab 13:00 4,60€ / ab 16:00 3,50€
Adresse: Josef-Redl Platz 2, 1180
Website

 

 

Das Schönbrunnerbad

Ein wenig versteckt, auf der linken Seite zur Gloriette liegt das Schönbrunnerbad. Es ist klein aber fein und liegt mitten im Wald. Mit etwas Glück kann man hier an heißen Tagen einen Liegeplatz ergattern. Es lohnt sich, bereits am Morgen zu kommen. Ein Restaurant ist vor Ort. Besonders schön ist es, erfrischt von dem kühlen Wasser noch einen abschließenden Spaziergang durch den Schönbrunner Park zu machen.


Tipp: Nachdem dies ein privates Bad ist, gibt es hier eine längere Saison, nämlich von April bis inklusive September. Auch die Öffnungszeiten sind im Sommer teilweise bis 22:00 Uhr.

 

Eintritt: €13 / €11 ab 13:30 / €8 ab 17:00
Adresse: Schloss Schönbrunn, 1130 Wien

Von der U-Bahnstation durch das Meidlinger Tor durch Schlosspark, beim Obelisken vorbei.
Website

 

 

 

Strandbäder

Strandbad Alte Donau, 22. Bezirk

Das Strandbad Alte Donau bietet gemütliches Baden in der Natur, jedoch mit dem Luxus eines normalen Freibades, wie Sportflächen und Essensmöglichkeiten. Es ist auch möglich, außerhalb des Strandbades ins Wasser zu hüpfen, jedoch sind viele Zugänge und Stege privat. Wer nichts gegen einen kleinen Spaziergang hat, findet bestimmt eine passende Einstiegsstelle.


Eintritt: 5,90€ / ab 13:00 4,60€ / ab 16:00 3,50€
Adresse: Arbeiterstrandbadstraße 91, 1220 Wien
Website

 

 

Strandbad Gänsehäufel Alte Donau, 22. Bezirk

Ein Bad, das Natur und Komfort ideal vereint, ist das Strandbad Gänsehäufel. Das Bad ist wohl eines der berühmtesten in Wien – ein echter Klassiker. Alle Generationen finden hier Platz und Angebot, Rückzugsbereiche sowie Sport- und Restaurantangebote. Manchmal gibt es auch Veranstaltungen. Richtig ruhig ist es hier selten, aber die großzügigen Flächen sorgen für eine gute Verteilung der Badegäste.


Eintritt: 5,90€ /  4,40€ für Studenten /  4,60€ ab 13 Uhr / 3,50€ ab 16 Uhr
Adresse: Moissigasse 21, 1220 Wien
Website

 

 

Baden in der freien Natur

Die Donauinsel, 21./22. Bezirk

Die Donauinsel ist ein Naherholungsgebiet für jede Jahreszeit. Im Sommer ist sie der ideale Badeplatz, um nach der Arbeit noch schnell ins Wasser zu hüpfen. Die Ufer sind frei zugänglich und es gibt Badeinseln für einen leichteren Einstieg.


Eintritt: Gratis
Badeplätze: Zwischen der Brigittenauer Brücke und der Donaustadtbrücke oder Copa Beach (U1 Donauinsel stromaufwärts)

 

 
Meinplan.at
 

© Magistrat Wien

 

 
 

Die Lobau, 22. Bezirk

Ungestörtes Baden in der Natur ist in der Wiener Umgebung bekanntlich schwierig. Aber die Lobau bietet schon einen eigenen Charme. Mitten im Nationalpark Donau-Auen finden sich einige Badestellen, die nur durch kleine Wander- und Radwege erreicht werden können. Hier zahlt es sich aus, einen ausgedehnteren Badetag einzulegen. Gelsenschutz und Sonnencreme nicht vergessen!


Eintritt: Gratis
Erreichbarkeit per Bus: Linie 93A bis Lobaugasse, Linie 92B bis Lobgrundgasse, 88B bis Kapiosagasse, 98A bis Ulztmanngasse, Linie 26A bis Groß-Enzersdorf. Je nach gewählter Badestelle 5 -15 Minuten Fußweg.

 

Katharina Ferner

Ich komme aus Salzburg und lebe nach langer Zeit in Wien wieder dort, wo ich aufgewachsen bin. Ich habe Slawistik studiert und bin mittlerweile als Autorin tätig. Wien ist mir eine sehr liebe Lebensstadt geworden, in der ich mich mittlerweile besser zurechtfinde als in meiner Heimatstadt.

Ähnliche Beiträge
Die 7 besten Tipps für einen Sommer in Wien
Weiterlesen
Dein Wochenende in Wien (10.-12.5.)
Weiterlesen
Tipps für dein Wochenende in Wien (19.-21.7.)
Weiterlesen
Summer in the City: Gratis Kultur-Events in Wien
Weiterlesen
Zurück zur Übersicht
Blog kommentieren
Blog teilen

Was suchst du?

Studentenheimfinder
Finde dein Studentenheim mit dem MEINPLAN.at-Studentenheimfinder! Auf Knopfdruck erhältst du den Überblick über alle Studentenheime in Wien, St. Pölten, Wiener Neustadt und Innsbruck.
Zum Findertool
Lernzonenfinder
Im MEINPLAN.at-Lernzonenfinder findest du mehr als 900 Bibliotheken und Lernorte in ganz Österreich. Such nach deinem Studienort und finde Plätze in der Nähe, an denen du lernen kannst.
Zum Findertool