AAA
Abenteuer Leben. Studium. Beruf. © Sarah Staber & Stephanie Briegl / MEINPLAN.at
15.07.2019 | Buchtipp, DIY | Elisabeth Hackl

DIY-Tees: Kräuter gegen Menstruationsbeschwerden

Wusstest du, dass Petersilie gegen Regelschmerzen hilft? Tipps aus Eva Faumes Buch "Frauenkräuter-Apotheke", wie Kräutertees bei alltäglichen Beschwerden helfen.

Die Autorin Eva Faume ist mit Büchern über Heilkräuter und Ernährung in verschiedenen Bereichen bekannt, ich war besonders gespannt auf dieses. Durch meine Tätigkeit als Referentin für Natürliche Empfängnisregelung kenne ich mich mit dem weiblichen Zyklus ziemlich gut aus. Oft werde ich gefragt, welche natürlichen „Hilfsmittelchen“ ich empfehlen kann. Dafür liefert das Buch „Frauenkräuter-Apotheke – Rezepte für ein ganzes Leben“einige Vorschläge.

 

Zu Beginn gibt Eva Fauma einen Überblick über den Einsatz von heilsamen Frauenkräutern in den vergangenen Jahrtausenden. Sie bestätigt, was ich auch beobachtet habe: Die Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) ist wieder in Mode, genauso wie der Trend zur Natürlichkeit und Nachhaltigkeit. Noch dazu ist die Wirkung mittlerweile wissenschaftlich bestätigt.

 

 
Die Pflanzenheilkunde ist wieder in Mode, genauso wie der Trend zur Natürlichkeit und Nachhaltigkeit. Noch dazu ist die Wirkung mittlerweile wissenschaftlich bestätigt.
 
 
Buchtipp "Frauenkräuter-Apotheke" © Elisabeth Hackl/MEINPLAN.at
 

© Elisabeth Hackl/MEINPLAN.at

 

Anfangs bekommen Leser den Tipp, sich die Kräuter und Pflanzenauszüge aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt zu holen und die Zusammensetzung alle zwei bis drei Wochen zu ändern. Ich weiß aus unserer Apotheke, dass genau geschaut wird, was zum jeweiligen Beschwerde- oder Krankheitsbild passt und z.B. ein eigener Tee gemischt wird.

 

Inhaltlich ist das Buch in die Kapitel Pubertät – Zyklus und Menstruation – Schwangerschaft – vor und nach der Geburt – Stillzeit – Menopause – Was hilft bei... unterteilt.

 

Kräuter für Akne, Müdigkeit, Eisenmangel

Im Kapitel Pubertät gefällt mir der Hinweis, dass der Zyklus einige Jahre braucht, um sich „einzuspielen“. Von einer Ärztin habe ich einmal gehört, dass es etwa sieben Jahre sind, bis der Zyklus regelmäßig ist. Diese sieben Jahre werden übrigens durch die Verwendung von hormonellen Verhütungsmethoden nur unterbrochen!

 

Praktische Anleitungen finden sich im Kapitel zur Pubertät für:

  • Akne: Brennessel-Dampfbad, Gänseblümchen-Wickel, Honig-Propolis-Pflege oder Lavendelessig
  • Menstruationsbeschwerden: Zyklustee, Schafgarben-Bad
  • Blasenentzündung, Müdigkeit und Eisenmangel: Fenchelsalat mit Hummus, Erdbeerblättertee
  • Emotionale Unausgeglichenheit: Lavendelbad.

Während ich die Vielfalt an Rezepten spannend finde, ist mir dennoch ein Hinweis sehr wichtig: Je mehr junge Mädchen über den (eigenen) Zyklus und ihren Körper wissen, desto leichter fällt ihnen, die Pubertät und ihre Entwicklung zu nehmen. Im Buch wird diese Zeit vor allem als anstrengend und unangenehm beschrieben. Durch Gespräche mit jungen Frauen und jungen Teilnehmerinnen in unseren Kursen kann ich entgegenhalten, dass Zykluswissen Angst, Anspannung und auch Schmerzen nehmen kann.

 

Junge Mädchen, die sich gut auskennen, haben ein besseres Körpergefühl – und oft mehr Selbstbewusstsein!

 

Das Wissen über den eigenen Zyklus nimmt Angst, Anspannung und Schmerzen.
 
 

Hilfsmittel bei Menstruationsbeschwerden

Im nächsten Teil geht die Autorin auf die klassischen Menstruationsbeschwerden ein. Die medizinische Kurzerklärung bringt auf den Punkt, was geschieht:

 

Ist keine Schwangerschaft eingetreten, wird die Schleimhaut abgebaut und ausgeschieden. Dann gibt es wieder Rezepte und Tipps für allgemeine Beschwerden, PMS (prämenstruelles Syndrom), Kopfschmerzen oder Krämpfe.

 

Petersilien-Tee gegen Menstruationsbeschwerden © iStockphoto.comTee mit Petersilie und Zitrone © iStockphoto.com/MEINPLAN.at
 

Petersilien-Tee

Wusstest du, dass Petersilie wunderbar gegen Menstruationsbeschwerden hilft? Eva Faume schlägt vor, einen Tee daraus zuzubereiten:

  • 1/2 Bund Petersilie mit 200ml Wasser wie einen Tee aufbrühen.
  • Nach dem Abseihen schluckweise trinken.

Auch Meerrettich, Hirtentäschel, Vanille, Salbei, Kamille oder Dost kommen in einigen Rezepten vor. Mönchspfeffer wird erwähnt, den ich in unseren Kursen bisher in Tropfenform empfohlen habe, zusätzlich habe ich mit Magnesium bei Krämpfen und PMS gute Erfahrungen gemacht.

 

Zyklustee

  • 1-2 TL Taubnesselkraut mit 200ml heißem Wasser übergießen,
  • 5 min ziehen lassen.
  • Den Tee schluckweise trinken, empfehlenswert sind 2-3 Tassen am Tag, bis die Krämpfe nachlassen (Menstruation).
  • Die Taubnessel hilft bei der Regulation des Zyklus.

Alternativ kannst du deine Beschwerden in der Apotheke erklären, wo dir dein individueller "Zyklustee" zusammengestellt wird, damit er den Zyklus reguliert, Blutungen fördert oder vermindert, PMS-Symptome verringert etc.

 

Alternative Menstruationshygiene lindert Schmerzen

Mir gefällt besonders, dass im Buch mit keinem Wort der Mythos des 28-Tage-Zyklus erwähnt wird. Das ist tatsächlich nicht wahr und viele Frauen sind erstaunt, wenn wir in den Kursen viel kürzere, aber auch wesentlich längere Zyklen vorstellen.

Es gibt in unseren Kursen auch den Tipp, die Menstruationshygiene zu überdenken. Binden mit Plastikteilen führen zu Hitzestau und Vermehrung schädlicher Baktierien, klassische Tampons absorbieren nicht nur Blut und Schleimhaut, sondern auch die guten Bakterien der Scheidenflora. Als Konsequenz folgen Juckreiz, Pilze und während der Menstruation verstärkt Krämpfe und Schmerzen. Eva Fauma hat hier auch Rezepte für die schnelle Hilfe wie Sitzbäder oder Tinkturen, aber längerfristig gibt es gesündere und nachhaltigere Alternativen wie die Menstruationstassen oder waschbare Stoffbinden.

 

Übersicht: Welche Kräuter bei welchen Beschwerden?

In den nächsten Kapiteln rund um Schwangerschaft, vor und nach der Geburt und Stillzeit geht es um diese besondere Zeit, um Übelkeit, die Haut, die Verdauung, die Brust und sogar Wochenbettdepressionen. Auch hier gibt es wieder viele Rezepte und Hinweise, auch welche Kräuter und Pflanzen in dieser Zeit nicht empfehlenswert sind.
 

Am Ende des Buches findest du eine praktische Übersicht, bei welchen Beschwerden welche Kräuter und Pflanzen helfen. Toll, um schnell Antworten zu finden.

 

Das Buch war für mich eine gute Ergänzung zu meinem Zykluswissen und ich werde es bei unseren nächsten Zyklusberatungen und -kursen gerne auflegen.

 

Buchtipp Frauenkräuter-Apotheke © Elisabeth Hackl/MEINPLAN.atFrauenkräuter-Apotheke

Rezepte für ein ganzes Leben

Eva Faume

Facultas Verlag, maudrich Naturapotheke, 2019

€ 17,90

Online bestellen

Elisabeth Hackl

Ich lebe mit meinem Mann und unseren gemeinsamen Kindern, Hunden und Hühnern in Niederösterreich. Ich bin ein begeisterter Familienmensch, Kindergartenpädagogin und Referentin für Natürliche Empfängnisregelung, Teilzeit-Selbstversorgerin, im Glauben verwurzelt und noch immer sehr verliebt in meinen Mann Johannes!

Ähnliche Beiträge
Leinsamen, Backpulver & Co. für ein gutes Bauchgefühl
Weiterlesen
Buchtipp: „Ich spreche, du staunst“: 5 Tipps für Präsentationen in Studium & Beruf
Weiterlesen
Corona-Frühling: Hauspflanzen vermehren und outdoor picknicken
Weiterlesen
Buchtipp: Studentenküche – Gutes Essen für wenig Geld
Weiterlesen
Zurück zur Übersicht
Blog kommentieren
Blog teilen

Was suchst du?

Studentenheimfinder
Finde dein Studentenheim mit dem MEINPLAN.at-Studentenheimfinder! Auf Knopfdruck erhältst du den Überblick über alle Studentenheime in Wien, St. Pölten, Wiener Neustadt und Innsbruck.
Zum Findertool
Lernzonenfinder
Im MEINPLAN.at-Lernzonenfinder findest du mehr als 900 Bibliotheken und Lernorte in ganz Österreich. Such nach deinem Studienort und finde Plätze in der Nähe, an denen du lernen kannst.
Zum Findertool