AAA
Abenteuer Leben. Studium. Beruf. © Sarah Staber & Stephanie Briegl / MEINPLAN.at
07.02.2019 | Ehrenamt | Elisabeth Hackl

Ehrenamtliches Engagement - wie, wo, warum?

Vielleicht bist du gerade auf der Suche nach einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung oder möchtest ein paar Erfahrungen für deinen Lebenslauf sammeln? Elisabeth geht in ihrem neuen Blogbeitrag auf die wichtigsten Fragen ein.

Was ist das eigentlich?

Im Normalfall heißt ehrenamtliches Engagement, dass man das unbezahlt tut. Manchmal gibt es aber Verpflegung oder Getränke, je nachdem wie lange und wo man mitarbeitet.

Für viele ist ehrenamtliches Arbeiten eine Möglichkeit, ihre Zeit und Talente, ihr Know-How und ihre Fähigkeiten einzubringen. Manche sehen es als „Zeitspende“ statt Geld, andere möchten ihr Wissen weitergeben oder auch Neues lernen.

Ehrenamt kann in manchen Fällen auch ähnlich wie ein Praktikum laufen, bei dem man in ein Berufsfeld hineinschnuppert und einen Eindruck gewinnen kann.

 

Du willst dich regelmäßig engagieren?

 
Meinplan.at
 

Es gibt zahlreiche Vereine, Institutionen und Gruppen die sich über Freiwillige freuen. © iStock / MEINPLAN.at

 
 

 

Es gibt viele Vereine, Institutionen und Gruppen, die Mitarbeiter suchen. Das kann zB Lernhilfe für sozial benachteiligte Kinder sein, oder die Roten Nasen, das Rote Kreuz, Jugendgruppen oder Altersheime, Spenden sammeln, einen Fairteiler betreuen, Vorträge halten... Es gibt die Möglichkeit, eine vorgegebene Aufgabe zu übernehmen oder auch eigene Ideen einzubringen. Bei größeren Vereinen und Gruppen gibt es normalerweise eine Ansprechperson, die für Fragen und Vorschläge da ist.

 

Das solltest du beachten

 
Meinplan.at
 

Mit etwas Planung wirst auch du etwas finden, das dir Spaß macht und dein Leben bereichert. © iStock / MEINPLAN.at

 
 

 

Überleg dir im Vorhinein, wie viel Zeit du investieren möchtest und kannst!

  • In der Prüfungszeit ist es vermutlich unrealistisch, drei Nachmittag pro Woche einzuplanen.
  • Aber vielleicht hast du alle 14 Tage fix Zeit?
  • Oder gibt es etwas, was du auch von Zuhause aus machen könntest, wie Mails schreiben oder Newsletter erstellen?

Erkundige dich auch, ob du im Vorhinein eine Einschulung oder Ausbildung absolvieren musst, auch das braucht Zeit.
Wie schaut es aus, wenn du mehrere Wochen Ferien oder Urlaub hast? Einige Vereine sind auf ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter angewiesen, lässt sich das mit deinem Zeitplan vereinbaren?

 

 
Durch ehrenamtliches Arbeiten kann man etwas weitergeben und wird trotzdem auch selber beschenkt. Also, was wirst du machen?
 
 

 

Wenn eine regelmäßige Mitarbeit für dich nicht vorstellbar ist, gibt es auch noch die Möglichkeit, gezielt bei einem Event oder einem Projekt mitzumachen. Da gibt es Charity-Flohmärkte oder Läufe, Info-Veranstaltungen, Kinderbetreuung bei Festen oder Vorträgen, das gemeinsame Bauen von Spielplätzen, das Anlegen eines Gemeinschaftsgartens, einen Monat Auslandseinsatz an einer Schule...

 

Ich habe schon in einigen Gruppen und Vereinen mitgearbeitet, beim Roten Nasen Fest einen Stand betreut, in der Jungschar eine Gruppe geleitet, einen Monat in einem Behindertenheim ausgeholfen, in einem Bildungshaus eine Homepage betreut, für einen Verein Vorträge und Kurse gehalten, einen Zwergerltreff gegründet, in der Pfarre die Kindergottesdienste gestaltet... manches für lange Zeit, manches nur ein Mal. 

Aber eines ist klar: bei jeder dieser ehrenamtlichen Aufgaben habe ich unglaublich profitiert!

 

Vorteile ehrenamtlicher Arbeit

  • Ich habe meine eigenen Kompetenzen erweitert
  • Ich habe Dinge ausprobiert die ich sonst nie gemacht hätte und gemerkt dass ich viel mehr schaffe als gedacht
  • Ich bin selbstständiger und unabhängiger geworden
  • Ich habe in ganz unterschiedlichen Teams gearbeitet
  • Ich habe besondere Menschen kennen gelernt und Freunde gewonnen
  • Ich habe anderen Freude bereitet und geholfen
  • Ich habe mich ausgetauscht und andere Sichtweisen kennen gelernt
  • Ich habe Kindern etwas mitgegeben das ich wichtig finde
  • Ich habe auch gemerkt was mir nicht so liegt
  • Ich bin selbstbewusster geworden
  • Ich habe viel Wissen erworben und Freude am immer weiter Lernen

Durch ehrenamtliches Arbeiten kann man etwas weitergeben und wird trotzdem auch selber beschenkt. Also, was wirst du machen?!

Elisabeth Hackl

Ich lebe mit meinem Mann und unseren gemeinsamen Kindern, Hunden und Hühnern in Niederösterreich. Ich bin ein begeisterter Familienmensch, Kindergartenpädagogin und Referentin für Natürliche Empfängnisregelung, Teilzeit-Selbstversorgerin, im Glauben verwurzelt und noch immer sehr verliebt in meinen Mann Johannes!

Ähnliche Beiträge
Mein Freiwilligeneinsatz war plötzlich vorbei
Weiterlesen
Neue Perspektiven dank Auslandsjahr in Indonesien
Weiterlesen
„Es ist wie die Gelben Seiten für alle, die helfen wollen oder Hilfe brauchen.“
Weiterlesen
Jungschar-Gruppenleiterin: Meine Küken im prächtigen Federkleid
Weiterlesen
Zurück zur Übersicht
Blog kommentieren
Blog teilen

Was suchst du?

Studentenheimfinder
Finde dein Studentenheim mit dem MEINPLAN.at-Studentenheimfinder! Auf Knopfdruck erhältst du den Überblick über alle Studentenheime in Wien, St. Pölten, Wiener Neustadt und Innsbruck.
Zum Findertool
Lernzonenfinder
Im MEINPLAN.at-Lernzonenfinder findest du mehr als 900 Bibliotheken und Lernorte in ganz Österreich. Such nach deinem Studienort und finde Plätze in der Nähe, an denen du lernen kannst.
Zum Findertool