AAA
Abenteuer Leben. Studium. Beruf. © Sarah Staber & Stephanie Briegl / MEINPLAN.at

Warum wir alle mehr Podcasts hören sollten

Sie waren ein Randphänomen, bis der Mainstream sie entdeckte. Ein intellektuelles Unterhaltungsmedium? Podcasts sind viel mehr als das.

Podcasts sind das neue Instagram. Zumindest meiner Meinung nach. Und wenn ihr findet, dass ich damit übertreibe, so kann man doch nicht leugnen, dass Podcasts in den letzten Jahren einen Höhenflug hingelegt haben. Vor einiger Zeit waren sie ein Insidertipp, jetzt sind sie in aller Munde. Die meisten Menschen wissen, was Podcasts sind oder hören selbst welche.

 

Meine Faszination für sie habe ich beim Laufen entdeckt. Podcasts halfen mir, meinen inneren Schweinehund zu überwinden und durchzuhalten, während ich 40 Minuten oder länger anderen Menschen dabei zuhörte, wie sie über scheinbar banale Themen mitreißende Gespräche führten. Ich lief die Straße entlang, aber eigentlich war ich in einem Hörsaal und hörte Historikern dabei zu, wie sie über Kaiser Konstantins Einfluss auf die heutige Zeit sprachen.

 

Für jeden ist etwas dabei

Schön und gut, aber du hasst laufen und Kaiser Konstantin ist dir egal? Trotzdem solltest du Podcasts eine Chance geben.

 

#1 Unzählige POdcasts zu den unterschiedlichsten Themen

Dich plagen Rückenschmerzen, aber du hast kein Geld? Abgesehen davon, dass du wahrscheinlich trotzdem zum Arzt oder Physiotherapeuten gehen solltest - der Physiotherapeut Valentin Rosegger hat einen ganzen Podcast (My Back Recovery), in dem er Tipps und Übungen gegen einen schmerzenden Rücken liefert und das sogar in weniger als 20 Minuten.

 

Du willst deine Fremdsprachenkenntnisse verbessern oder hast einfach nur Fernweh? Die meisten Radiosender haben Podcasts, die man von überall und zu jeder Zeit hören kann und die einen auch sprachlich in eine andere Welt eintauchen lassen.

 

Du brauchst Motivation und Inspiration für deine Arbeit oder dein Leben? Nicht nur Oprah hat ihren eigenen Podcast, auch „Normalsterbliche“ teilen auf diesem Weg ihre Erfahrungen und Erfolgsgeheimnisse mit ihren Zuhörern.

 

#2 Lebenslanges Lernen                                               

Gerade weil es zu fast jedem Gebiet einen Podcast gibt, ist dieses Medium ein idealer Weg, um sich weiterzubilden. Die Qualität der Podcasts variiert natürlich wie die Themenfelder, aber bekannte Medien wie die New York Times oder die BBC lassen oft Experten und renommierte Wissenschaftler in ihren Podcasts zu Wort kommen. Was ich eigentlich sagen will: Podcasts können uns helfen, unser Wissen zu vertiefen oder neues Wissen zu gewinnen – und das ganz ohne uns in ein Klassenzimmer zu setzen!

 

Podcasts: Die Alternative zu Instagram & co

#3 Das andere Social Medium  

Die Attraktivität von Podcasts liegt für mich gerade darin, dass sie ganz ohne Bilder auskommen und dadurch nicht so einen hohen Suchtfaktor haben wie Netflix, YouTube oder Instagram. Trotz dieser Schlichtheit können sie uns aber ebenso inspirieren, wenn nicht sogar mehr. Weil er ganz ohne Bilder auskommen "muss", ist ein Podcast umso erfolgreicher, je ehrlicher und authentischer die Menschen sind, die dort zu Wort kommen.

 

#4 Unterhaltung für Zwischendurch
 
Podcasts sind ideal, um sie zwischendurch zu hören. Sei es beim Pendeln, Sporteln oder auch, um lästige Pflichten wie Wäschewaschen oder Zimmerputzen zumindest ein bisschen erträglicher zu machen.
 
 

Ich zum Beispiel höre gerne Podcasts beim Bügeln. Die Zeit vergeht viel schneller und am Ende habe ich nicht nur etwas gemacht, das längst überfällig war, sondern auch etwas Neues dazugelernt.

 

#5 Wo finde ich diese Podcasts?

Am bekanntesten ist wohl Spotify und für alle iPhone-Besitzer die eigens eingerichtete Podcast-App. Aber es gibt auch Alternativen wie Overcast für iOS (im Appstore erhältlich) oder Podcast & Radio Addict für Android. Sobald man sich für eine App entschieden hat, ist der nächste Schritt eigentlich nur mehr, sich durch die verschiedenen Kategorien zu klicken, hineinzuhören und zu realisieren, dass Podcasts wirklich das neue Instagram sind. Wenn nicht sogar mehr als das.

 

Empfehlungen für Podcasts

Wissen: In Our Time (BBC Radio 4), Ö1 matrix (ORF Radio Ö1) 

Lifestyle: Ambiente Reise-Shortcuts (ORF Radio Ö1), a mindful mess (dariadaria)

Politik und Weltgeschehen: Das Thema (Süddeutsche Zeitung), Was jetzt? (ZEIT ONLINE) 

Inspiration: Do Something Beautiful (Leah Darrow), The School of Greatness (Lewis Howes)

Mirjam Schimmerl

Geboren und aufgewachsen in Wien. Nach einem Auslandsvolontariat in Jerusalem, habe ich zurück in meiner Heimatstadt Jus und Transkulturelle Kommunikation an der Universität Wien studiert. In meiner Freizeit blogge ich auf MeinPlan.at über meine Leidenschaften: Laufen, Bücher und Podcasts.

Ähnliche Beiträge
Neue Ziele zum Jahreswechsel. Oder: Warum ich keine Bucket List brauche
Weiterlesen
Ich bin offline: Zeit, mir selbst zu helfen
Weiterlesen
Brauche ich ein neues Hobby?
Weiterlesen
Antriebslos? Wie ich meine Motivation gefunden habe
Weiterlesen
Zurück zur Übersicht
Blog kommentieren
Blog teilen

Was suchst du?

Studentenheimfinder
Finde dein Studentenheim mit dem MEINPLAN.at-Studentenheimfinder! Auf Knopfdruck erhältst du den Überblick über alle Studentenheime in Wien, St. Pölten, Wiener Neustadt und Innsbruck.
Zum Findertool
Lernzonenfinder
Im MEINPLAN.at-Lernzonenfinder findest du mehr als 900 Bibliotheken und Lernorte in ganz Österreich. Such nach deinem Studienort und finde Plätze in der Nähe, an denen du lernen kannst.
Zum Findertool