AAA
Abenteuer Leben. Studium. Beruf. © Sarah Staber & Stephanie Briegl / MEINPLAN.at

Bewusster einkaufen statt Hamsterkauf

Eigentlich habe ich mir für diese Fastenzeit nur einen Vorsatz vorgenommen: Mein Leben gelassener zu leben, schlechte Laune gar nicht erst aufkommen zu lassen. Zu meiner Mission "7 Wochen ohne Grant" ist durch die aktuellen Umstände noch einiges andere an Verzicht dazugekommen. Fällt das soziale Leben jenseits von Social Media & Telefon aus, meldet sich bei mir die (Online-)Shoppinglust - jetzt wäre ja Zeit dafür. Geht's dir auch so? Hier ein paar Ideen dazu.

#1  Mein Nachhaltigkeitscheck

Was ist alles in deinem Voratsschrank? © iStockphoto.com / MEINPLAN.at
 

Was ist alles in deinem Voratsschrank? © iStockphoto.com / MEINPLAN.at

 

Jetzt mal ehrlich: Brauche ich das wirklich?  

Gegen gewisse Vorräte ist natürlich nichts einzuwenden. Gleichzeitig ist JETZT die Gelegenheit, die Vorratsschränke nach vielleicht schon lange abgelaufenen Lebensmitteln zu durchforsten. Nase, Augen und ein gesunder Menschenverstand sagen uns, ob sie noch gut genießbar sind. Mahlzeit! Bei Kleidung oder anderen Gebrauchsgegenständen ist diese Frage wahrscheinlich noch berechtigter. Bevor ich also den nächsten Online-Einkauf tätige, stelle ich mir folgende Fragen: 

 

Macht mich dieser Einkauf "glücklicher"?

  • Warum kaufe ich ein?
  • Will ich mich mit dieser Bestellung für einen anderen Verzicht "belohnen"? 
  • Oder ist Einkaufen mehr eine angenehme Beschäftigung vom Sofa aus?

 

Wie "nachhaltig" ist der gekaufte Gegenstand?

  • Aus welchem Material ist dieser Gegenstand?
  • Unter welchen Bedingungen wurde er produziert?
  • Wie lange werde ich ihn verwenden?
  • Gebe ich das ausgelesene Buch danach an FreundInnen weiter? ...

 

 

#2  DIY

Grüner Dauemen gefragt! © iStockphoto.com / MEINPLAN.at
Grüner Daumen gefragt! © iStockphoto.com / MEINPLAN.at
 

Na gut: Ich brauche tatsächlich etwas. Aber muss es unbedingt gekauft sein? Gerade jetzt haben wir mehr Zeit, uns an "Marke Eigenbau" oder "selbstgemacht" zu versuchen. Noch nie selbst Haare geschnitten? Eine Glückwunschkarte muss her? Die Lieblingsjeans hat ein Loch? Auf geht's – selbst ist der Mensch!

 

Ich hatte noch nie einen grünen Daumen, aber mit der Hilfe von (unzählig vorhandenen) Onlineratgebern und ein paar Tipps von meiner Mutter habe ich jetzt tatsächlich einiges angepflanzt. Um die Lebensmittelversorgung brauchen wir uns bestimmt keine Sorgen zu machen, aber bei den eigenen angebauten Kräutern und Paradeisern weiß ich, woher sie kommen und kann sicher sein, dass sie keine Riesentransportwege zurückgelegt haben. Gleichzeitig sind praktische Arbeiten gut, um den Kopf mal "abzuschalten" - Bewegung inklusive. Saatgut oder Pflanzen gibt es auch jetzt in vielen Supermärkten und ein Blumenkistl passt schließlich auf (fast) jedes Fensterbrett.
 

 

 

#3  Wen unterstütze ich durch meinen Einkauf?

Online shopping auch beim Buchladen ums Eck! © iStockphoto.com / MEINPLAN.at
Online shopping auch beim Buchladen ums Eck! © iStockphoto.com / MEINPLAN.at
 

Natürlich gibt es auch vieles, was wir nicht selbst zur Verfügung haben, also: Wo kaufe ich ein, wenn ich in Zeiten von Corona nicht raus darf bzw. die Geschäfte sowieso geschlossen haben? - Online bestellen natürlich. Sicher, das geht jetzt ja genauso. Aber auch da zahlt es sich aus, genauer hinzuschauen.

 

Viele Restaurants, BuchhändlerInnen und andere kleine Geschäfte in meiner Umgebung bieten - anders als sonst - Lieferdienste an. Eine Liste vieler "Corona-Lieferdienste" findet ihr hier.

 

Große Ketten leisten zwar viel für unsere Versorgung, sie haben aber auch größere Rücklagen und werden viel eher gehört, wenn es um Zuschüsse aus der öffentlichen Hand geht, als kleine UnternehmerInnen. Und: wir hätten die großen nicht notwendig, wenn die kleinen generell bessere Chancen hätten, um zu überleben. Also, machen wir uns – online oder telefonisch – auf die Suche nach den kleinen Geschäften mit Lieferdiensten in unserer Umgebung - und retten sie damit vielleicht vor dem Aus!

 

     

    Wenn es doch mal ein klassischer Onlineshop sein muss, ist es mir wichtig, darauf zu achten, welche Arbeitsbedingungen und Lieferketten ich damit unterstütze.
    Hier sind meine Favoriten:

    Viel Spaß beim Experimentieren, Selbermachen & bewusst Kaufen!

     

    Und nicht vergessen: zu Hause bleiben! ;-)

    Vera Hofbauer

    Musik und die Welt erkunden sind die unschlagbaren Favoriten neben meinen Interessen, die ich studiert und zum Beruf gemacht habe: Als Theologin arbeite ich als Pastoralassistentin und Religionslehrerin, mein Zweitstudium Internationale Entwicklung begleitet mich auf Schritt und Tritt im Nachdenken über und Bemühen um einen nachhaltigen Lebensstil.

    Ähnliche Beiträge
    #trotzdemweihnachten: Der Onlinegottesdienst
    Weiterlesen
    DIY-Hautpflege: Nachhaltige Rezepte fürs Badezimmer
    Weiterlesen
    Buchtipp: Studentenküche – Gutes Essen für wenig Geld
    Weiterlesen
    Mehr Bücher lesen: Wie ich es geschafft habe und warum du es auch kannst
    Weiterlesen
    Zurück zur Übersicht
    Blog kommentieren
    Blog teilen

    Was suchst du?

    Studentenheimfinder
    Finde dein Studentenheim mit dem MEINPLAN.at-Studentenheimfinder! Auf Knopfdruck erhältst du den Überblick über alle Studentenheime in Wien, St. Pölten, Wiener Neustadt und Innsbruck.
    Zum Findertool
    Lernzonenfinder
    Im MEINPLAN.at-Lernzonenfinder findest du mehr als 900 Bibliotheken und Lernorte in ganz Österreich. Such nach deinem Studienort und finde Plätze in der Nähe, an denen du lernen kannst.
    Zum Findertool