AAA
Abenteuer Leben. Studium. Beruf. © Sarah Staber & Stephanie Briegl / MEINPLAN.at

In 3 Schritten zur eigenen Wohnung

Wo finde ich gute Wohnungsinserate? Wie kann ich die Maklerprovision vermeiden? Und was soll ich bei der Besichtigung beantworten? Angelika teilt ihre Erfahrungen.

#1 Wohnungssuche: Meine Lieblings-apps und -Websiten

Hier gilt, auf vielen Seiten und Apps gleichzeitig zu suchen. Wenn du nach „Wohnung“ und „Immobilien“ im App-Store suchst, wirst du schnell fündig. Am besten installierst du gleich mehrere und probierst aus, welche gut sind und welche nicht. Meine Lieblings-Apps waren

Aber probiert am besten selbst aus, wo ihr die meisten guten Angebote findet.

 

Auf Facebook gibt es ein paar tolle Seiten, die du abchecken kannst. Am besten „Wohnung Wien“ in die Suchleiste eingeben und loslegen.

Zu den größten Facebook-Seiten gehören

Außerdem eignen sich Seiten wie

sehr gut für die Suche.

 

Maklerprovision

Es ist recht schwer, eine Wohnung ohne Provision zu finden. Wenn die Wohnung echt super ist und du sicherlich länger dort wohnen willst, zahlt es sich schon aus, eine Provision zu zahlen. Ist das alles unsicher, solltest du versuchen, eine provisionsfreie Wohnung zu finden - dafür kannst du z.B. gezielt nach "provisionsfreie Wohnungen Wien" googeln.

 

Vor allem wenn du eine WG gründest, können sich die Pläne deiner Mitbewohner plötzlich ändern. Und auch wenn du alleine wohnst, findest du vielleicht unverhofft einen Partner, mit dem du gern zusammenziehen möchtest. Das ist einem Kumpel von mir passiert, der hat auch nicht damit gerechnet. ;)

 

 
Tipp: Manche Apps und Suchportale haben die Option „provisionsfrei“ beim Filter.
 
 

#2 Anschreiben

Wie ich jedes Mal betone: Schreib viele Wohnungsinserate an. Nicht bei allen wirst du eine Antwort bekommen und nicht alle Vermieter werden dich wollen. Bei Immobilienfirmen und Maklern ist das Anschreiben nicht so wichtig, bei privaten Vermietern solltest du deine Anfrage anpassen:

  • persönlich schreiben
  • freundlich sein
  • dich kurz vorstellen

Beispiele

Sehr geehrte(r) Herr/Frau…

Ich bin Publizistikstudentin aus Kärnten und auf der Suche nach einer Wohnung. Ich habe ihr Inserat gesehen, und möchte mir die Wohnung gerne ansehen. Bitte rufen sie mich unter 0664xxx xxxx xx an, um einen Termin für eine Besichtigung zu vereinbaren.

Freundliche Grüße

Angelika

 

Oder

 

Lieber Herr …

Meine Freundin – Sabrina Musterfrau (berufstätig) und ich, Angelika Mustermann (Studentin) – sind aus Kärnten und auf der Suche nach einer Wohnung. Wir würden uns Ihre Wohnung gern ansehen, da sie uns sehr gut gefällt.

Falls sie noch zu haben ist, nennen Sie uns bitte mögliche Besichtigungstermine.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

Liebe Grüße

Sabrina und Angelika

 

Falls in der Anzeige Dinge wie „nur Nicht-Raucher“ oder ähnliches stehen, beziehe dich in deinem Anschreiben darauf.

 

#3 Besichtigung

Die meisten Besichtigungen laufen easy. Du gehst rein, schaust dir alles an, stellst die Fragen, die du hast und kündigst an, dich melden zu wollen, um Bescheid zu geben. Hast du jedoch einen privaten Vermieter, der gewisse Ansprüche an den Mieter hat, solltest du darauf achten, einen guten Eindruck zu machen.

 

Mach dir am besten eine Liste, was du wissen willst. Fragen, die du an den Vermieter haben könntest bzw. teilweise haben solltest, sind zum Beispiel:

  • Was ist im Preis inkludiert, was nicht? Strom, Wasser, Heizung,… alles schon mit einberechnet? Könnte sein, dass z.B. Strom extra zu zahlen ist. Dann könntest du auch fragen, wie hoch die monatlichen Stromrechnungen der letzten Mieter waren.
  • Wie viele Sonnenstunden gibt’s in der Wohnung? In welche Himmelsrichtung sind die Fenster gerichtet?
 
Tipp: Besichtige eine Wohnung bei Tageslicht!
 
 
  • Gab es oft Betriebskostennachzahlungen bei den letzten Mietern?

Es ist meistens so, dass du monatlich einen fixen Betrag für die Betriebskosten zahlst. Einmal im Jahr wird dann ausgerechnet, wie hoch euer Verbrauch war. Dann bekommt ihr entweder Geld, weil ihr weniger verbraucht habt, als ihr gezahlt habt, oder aber ihr müsst eine Nachzahlung machen.

  • Gibt’s einen Kellerabteil/Fahrradabstellplatz/Parkmöglichkeit?
  • Welche Geräte sind schon vorhanden? Waschmaschine, Mikrowelle,… Außerdem solltest du hier fragen, wie alt die Geräte sind, bzw. die überprüfen. Alte Geräte sind oft Stromfresser!
  • Gibt’s eine Telefondose für einen Internetanschluss?

Stelle besser zu viele Fragen als zu wenig.

Angelika Wurzer

Bewegung ist für mich das Wichtigste. Sport und ein gesunder Lifestyle sind mein Rezept, für ein glückliches Leben. Ich komme ursprünglich aus Kärnten, fühle mich aber in Wien wirklich zu Hause, weil es so viel zu bieten hat.

Ähnliche Beiträge
Bin ich selbstständig, auch wenn ich noch zu Hause wohne?
Weiterlesen
Wohnbeihilfe für Studenten in Wien: Wer bekommt sie?
Weiterlesen
7 Studentenheime nahe der MedUni Wien
Weiterlesen
Studentenheim oder WG – welcher Wohntyp bist du?
Weiterlesen
Zurück zur Übersicht
Blog kommentieren
Blog teilen

Was suchst du?

Studentenheimfinder
Finde dein Studentenheim mit dem MEINPLAN.at-Studentenheimfinder! Auf Knopfdruck erhältst du den Überblick über alle Studentenheime in Wien, St. Pölten, Wiener Neustadt und Innsbruck.
Zum Findertool
Lernzonenfinder
Im MEINPLAN.at-Lernzonenfinder findest du mehr als 900 Bibliotheken und Lernorte in ganz Österreich. Such nach deinem Studienort und finde Plätze in der Nähe, an denen du lernen kannst.
Zum Findertool