AAA
Abenteuer Leben. Studium. Beruf. © Sarah Staber & Stephanie Briegl / MEINPLAN.at

4 Gründe, warum ich mich für das Geschichtestudium entschieden habe

Katharina hat verschiedene Studiengänge ausprobiert. Im Rückblick weiß sie, welche Kriterien für sie zählen und warum das Geschichtestudium jetzt das Richtige ist.

Nach Anglistik, Theater-, Film- und Medienwissenschaft und Publizistik bin ich schließlich bei Geschichte gelandet. Mittlerweile habe ich meinen Bachelor in Geschichte und studiere im dritten Semester den Master Zeitgeschichte und Medien. Obwohl ich in den anderen Studien bereits in der STEOP ausgestiegen bin, haben sie mir trotzdem geholfen herauszufinden, was mir an meinem Studium wichtig ist.

 

#1 Interesse am Studienfach

Klar, Interesse am Studium klingt logisch. Theoretisch haben mich auch die anderen Studien interessiert. Aber oft war es nur ein Aspekt, der mich ansprach – bei Anglistik war es z.B. die Kultur Großbritanniens. Mit der Sprachwissenschaft wiederum konnte ich gar nichts anfangen. Bei der Geschichte ist dies anders – das Mittelalter ist genauso spannend für mich wie die Neuzeit. Die Geschichte der Antike lerne ich ebenso gerne wie die Zeitgeschichte.

 

Tipps, um die Studieninhalte zu prüfen:

  • Im Curriculum findest du eine Zusammenfassung der Ziele und Anforderungen der einzelnen Lehrveranstaltungen.
  • Eine noch bessere Möglichkeit zu sehen, welche Themen aktuell im Studium behandelt werden, ist das Vorlesungsverzeichnis des Studiums.
  • Auch die Lebensläufe der Vortragenden können ein Indiz auf die Schwerpunkte der Lehrveranstaltung geben.

#2 Sich im Studium spezialisieren

Mein Schwerpunkt liegt in der Sozialgeschichte, daher beschäftige ich mich oft mit dem Alltagsleben der Menschen. Dabei ist es spannend zu sehen, wie ähnlich wir unseren Vorfahren oft sind. Auch vor mehreren hundert Jahren hatten die Menschen dieselben Sorgen und Ängste wie wir heute. Für eine Seminararbeit habe ich mich mit dem Alltagsleben der Menschen während des Zweiten Weltkriegs beschäftigt und es war spannend, aber auch ermutigend, zu sehen wie die Menschen mit dieser schwierigen Situation umgingen.

 

Tipps, um die richtigen Schwerpunkte zu setzen:

  • Welche Schwerpunkte in deinem Studium behandelt werden, findest du entweder im Curriculum oder auf der Institutswebseite.
  • Auch ein Blick in weiterführende Masterstudien kann dir helfen, bereits im Bachelor Schwerpunkte in diese Richtung zu setzen – z.B. durch Erweiterungscurricula.

#3 Die Leidenschaft fürs Studienfach mit anderen teilen

Studienwahl © iStock/MEINPLAN.at
 

© iStock/MEINPLAN.at

 

Auch wenn ich mich gegen das Lehramt entschieden habe, möchte ich meine Leidenschaft trotzdem mit anderen teilen. Ich möchte, dass die Leute Geschichte nicht als verstaubt und langweilig wahrnehmen, sondern sehen, wie vielfältig und auch lustig Geschichte sein kann. Wusstet ihr zum Beispiel, dass in Tudor England Zucker zum Zähneputzen verwendet wurde?

 

Besuche Veranstaltungen aus deinem Studienfach

Mein persönliches Ziel ist es allerdings, z.B. in Magazinen über die Geschichte zu schreiben.

 

#4 Die Anzahl der Studienplätze

Eine Sache, die mich an den anderen Studien so gestört hat, waren die überfüllten Vorlesungen in den großen Hörsälen. Irgendwie war es immer laut, man verstand die Vortragenden nicht und wenn man Pech hatte, hatte man auch keinen Sitzplatz. Zwar gibt es in der Geschichte auch volle Hörsäle, jedoch sind diese kleiner, sodass ich nie das Gefühl hatte in einer Masse unterzugehen.

 

Generell gilt, dass es in Vorlesungen keine begrenzte Platzanzahl gibt und dass zu Beginn des Semesters der Andrang sehr groß ist. Ein wenig Orientierung kann allerdings der Hörsaal an sich geben: Zu den größten Hörsälen zählen der Audi Max im Hauptgebäude, der Hörsaal 1 im Neuen Institutsgebäude (NIG) und der Hörsaal C1 am Campus.

 

Tipp, um vorab ins Studium hineinzuschnuppern:

  • Du kannst dich vorab in verschiedene Vorlesungen setzen, um dir selber ein Bild zu machen. Achte beim Blick ins Vorlesungsverzeichnis nur darauf, dass die Lehrveranstaltung mit „VO“ für Vorlesung gekennzeichnet ist. Für alle anderen Lehrveranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich.
Katharina Krammer

Ich bin 25 Jahre alt und studiere Zeitgeschichte und Medien im Master. Meine Zeit verbringe ich am liebsten mit Freunden im Kino oder daheim mit einer Tasse Tee und einem guten Buch. Mein Ziel ist, meine Leidenschaft für Geschichte zu teilen und andere zu inspirieren.

Ähnliche Beiträge
Wie finde ich ein Studium, das zu mir passt?
Weiterlesen
Wenn ich mal groß bin, werde ich…Theologin?!
Weiterlesen
Anders als geplant: Mein Weg zur Religionslehrerin
Weiterlesen
Warum ich mich doch für das Medizinstudium entschieden habe
Weiterlesen
Zurück zur Übersicht
Blog kommentieren
Blog teilen

Was suchst du?

Studentenheimfinder
Finde dein Studentenheim mit dem MEINPLAN.at-Studentenheimfinder! Auf Knopfdruck erhältst du den Überblick über alle Studentenheime in Wien, St. Pölten, Wiener Neustadt und Innsbruck.
Zum Findertool
Lernzonenfinder
Im MEINPLAN.at-Lernzonenfinder findest du mehr als 900 Bibliotheken und Lernorte in ganz Österreich. Such nach deinem Studienort und finde Plätze in der Nähe, an denen du lernen kannst.
Zum Findertool