AAA
Abenteuer Leben. Studium. Beruf. © Sarah Staber & Stephanie Briegl / MEINPLAN.at

Warum will ich Priester werden?

Matthias erzählt im Videoporträt über seinen ungewöhnlichen Studien- und Berufsweg: Er studiert Theologie und ist auf dem Weg zum Priester.

„Hey Matthias, der Herr ruft dich irgendwie.“ Diesen Eindruck hatte Matthias schon vor sechs Jahren. „Willst du nicht darüber nachdenken, Priester zu werden?“ In dem Moment war er abgeschreckt: „Das möchte ich keinesfalls!“

 

Heute ist Matthias Ruzicka 23 Jahre alt, studiert Theologie und ist Priesterseminarist. Für das Studium hat er sich entschieden, weil er wissen wollte, was hinter unserem Glauben steckt. Er möchte die Tiefe des katholischen Glaubens erfahren.

 

Den Wunsch, Priester zu werden, hatte Matthias nicht schon als Kind. Er hat sich über die Jahre entwickelt, besonders, als er nach der Firmung seinen Glauben wiederentdeckt hat.



 

Wie wird man Priester?

Es beginnt mit einem aufwändigen Aufnahmeverfahren, mit Aufnahmegesprächen im Priesterseminar, erklärt Matthias. Dann tritt man ins Propädeutikum ein, ein Vorbereitungsjahr, das jeder Priesteramtsstudent in Österreich absolvieren muss. Dafür ist Matthias nun für ein Jahr nach Linz gegangen, bekommt eine Einführung in den Glauben, wird ein Sozialpraktikum machen und im Rahmen einer Bibelschule nach Israel reisen.

 

Danach werden der Unialltag und das Theologiestudium starten. Nebenbei absolviert man im Priesterseminar, wo die Studenten auch wohnen, Kurse, die auf das Priestersein vorbereiten. Am Ende steht die Priesterweihe. „Das wird der Moment sein, der für mich den ganzen Weg zur Krönung bringt“, meint Matthias.

 

Natürlich habe Matthias auch ein bisschen Angst vor all den noch unbekannten Aufgaben. Aber er weiß: Mit Gottes Hilfe ist alles möglich.

 

Ähnliche Beiträge
Wie du herausfindest, was du aus deinem Leben machen möchtest
Weiterlesen
Sei dabei! Studium Generale
Weiterlesen
Wie finde ich ein Studium, das zu mir passt?
Weiterlesen
Meine Top 5 Learnings mit meinem ersten Unternehmen
Weiterlesen
Zurück zur Übersicht
Blog kommentieren
Blog teilen