AAA
Abenteuer Leben. Studium. Beruf. © Sarah Staber & Stephanie Briegl / MEINPLAN.at

Clara Louise: Mit Gedichten zum Instagram-Star

Weit mehr als 100.000 Insta-Fans - nicht wegen Bikinifotos, sondern wegen ihrer Gedichte voll Lebensweisheiten. Clara Louise im Gespräch über ihre Karriere und das Finden des eigenen Weges.

Clara Louise ist 26 Jahre jung und schreibt Gedichte. Längst nicht mehr nur für sich, auch mit ihren über 128.000 Follower auf Instagram teilt sie ihre Sprüche und Textausschnitte. Im vergangenen Jahr hat sie ersten Gedichtband herausgegeben – in ihrer eigenen Firma, weil kein Verlag Interesse hatte. Im Dezember veröffentlicht, steht ihr Buch jetzt auf der Amazon Bestsellerliste, sie hat es fast 10.000 Mal verkauft.



MEINPLAN.at: Was war dein Berufswunsch als Kind?

Clara Louise: "Ich wollte gerne Astronautin werden und habe mich viele Jahre mit dem Weltall beschäftigt. Das hat mich immer sehr fasziniert. Dann hatte ich eine Operation am Trommelfell und konnte für einige Jahre nicht mal schwimmen gehen. Wahrscheinlich wäre ich aber auch ohnehin zu ängstlich."

 

Hast du je geplant oder erträumt, wie dein Leben verlaufen ist?

Clara Louise
 

© Clara Louise

 

"Ich hatte ziemlich früh den Wunsch, später einmal irgendetwas Kreatives zu machen. Außerdem wollte ich immer woanders wohnen. Diese beiden Wünsche habe ich mir erfüllt. Ansonsten hatte ich nie strikte Vorstellungen und plane auch jetzt noch nicht weit voraus. Das Leben verändert sich ständig zu jeder Zeit. Ich versuche, den Moment zu nutzen."

 

Wie bist du denn zu all dem gekommen: Firma gründen, Gedichte veröffentlichen, selbst ein Buch verlegen?

"Ich bin mit 16 Jahren von Zuhause weggezogen und stand dann recht schnell auf eigenen Beinen. Mit einer eigenen Firma habe ich mehr Möglichkeiten und bin nicht gebunden an Plattenfirmen oder Verlage. Wir sind ein kleines Team, doch ergänzen uns sehr gut.

 

Die Idee, meine Gedichte zu veröffentlichen, kam mir erst vor ein paar Jahren. Ich hatte zuerst die Sorge, dass die Texte zu persönlich sind. Als ich dann mutig genug war, habe ich Verlage angeschrieben, doch niemand ist drauf angesprungen. Also habe ich auch das Buch selbst veröffentlicht und mit einem Vertrieb zusammengearbeitet. Das kostet alles viel Zeit und Aufwand, doch im Endeffekt kann man auch nicht erwarten, dass andere Menschen die eigenen Träume verwirklichen."



Wie machst du das mit dem Schreiben, wie kommst du zu deinen Ideen und zur Umsetzung?

"Ich schreibe schon, seitdem ich 13 Jahre alt bin. Es war für mich schon immer eine Form der Therapie. Man kommt zu vielen Erkenntnissen, lernt sich selbst besser kennen und kann Sorgen loswerden. Ich schreibe nicht nur traurige Texte, sondern versuche in allem eine Lösung oder etwas Positives zu finden. Das hilft mir auch selbst, das Leben positiver zu betrachten. Meine Gedichte entstehen meist sehr schnell und aus dem Bauch heraus. Die Ideen kommen mir meist bei banalen Tätigkeiten, wie zum Beispiel beim Spülen."

 

Wie hast du geschafft, so viele Fans und Follower aufzubauen?

"Ich habe begonnen, Textauschnitte aus meinem Buch auf Instagram zu veröffentlichen. Außerdem haben Buchkäufer Fotos vom Buch und den Texten gepostet. So haben sich meine Zeilen recht schnell auf Instagram verbreitet. Das war ziemlich überraschend. Seitdem bekomme ich täglich Nachrichten von Followern, die teilweise in schwierigen Situationen stecken, und mir davon berichten, dass ihnen meine Texte helfen. Das ist wohl das Schönste, was man sich wünschen kann."

 

 
"Das Wichtigste, dass ich in den letzten Jahren gelernt habe, ist, sich auf das eigene Gefühl zu verlassen und sich treu zu bleiben."
 
 

 

Kann man heute als Künstlerin leben?

"Das kommt drauf an. Generell ist es möglich, aber einfach ist es nicht. Es ist ja kein klassicher Beruf mit festen Arbeitszeiten und einem Gehalt. Man lebt so vielleicht riskanter, doch wenn es die Berufung ist, dann hat man keine andere Wahl. Man kann parallel ja auch andere Jobs wahrnehmen, wenn es mal eng wird."

 

Was rätst du anderen jungen Leuten, die ihren Weg suchen?

"Das Wichtigste, dass ich in den letzten Jahren gelernt habe, ist, sich auf das eigene Gefühl zu verlassen und sich treu zu bleiben. Man begegnet immer wieder Menschen, die einem sagen möchte, was besser zu einem passt oder gerade besser ankommt, doch das ist immer der falsche Weg. Nur wenn man authentisch ist, kann man etwas in dieser Welt bewirken und Herzen berühren. Wer sich traut, offen, verletzlich und mutig zu sein, der wird dafür belohnt."

 

Die Lyrikerin Clara Louise verpackt ihre Texte auch in Songs. Seit 2015 macht sie deutschsprachige Musik, Anfang des Jahres ist ihr drittes Album erschienen. Als Singer-Songwriterin steht sie auch in Österreich auf der Bühne.

 

Lucia Steindl

Nachdem ich drei Jahre lang die Blogger von meinefamilie.at begleiten durfte, war ich Ansprechpartnerin für alle, die MEINPLAN.at inhaltlich mitgestalten – bis mit der Familiengründung eine neue Herausforderung begann. Mit einer journalistischen und pädagogischen Ausbildung im Gepäck bin ich vor allem begeisterte Leserin, Lektorin und immer auf der Suche nach inspirierenden Geschichten.

Ähnliche Beiträge
Ein offenes Ohr am anderen Ende der Telefonleitung
Weiterlesen
Warum du schlafen solltest, solange du willst
Weiterlesen
Erfahrungen eines Au-Pairs: wie man sein Gap Year sinnvoll nützen kann
Weiterlesen
Möbel, Kleidung, Lebensmittel & Co. spenden: Wie und wo?
Weiterlesen
Zurück zur Übersicht
Blog kommentieren
Blog teilen

Was suchst du?

Studentenheimfinder
Finde dein Studentenheim mit dem MEINPLAN.at-Studentenheimfinder! Auf Knopfdruck erhältst du den Überblick über alle Studentenheime in Wien, St. Pölten, Wiener Neustadt und Innsbruck.
Zum Findertool
Lernzonenfinder
Im MEINPLAN.at-Lernzonenfinder findest du mehr als 900 Bibliotheken und Lernorte in ganz Österreich. Such nach deinem Studienort und finde Plätze in der Nähe, an denen du lernen kannst.
Zum Findertool