AAA
Abenteuer Leben. Studium. Beruf. © Sarah Staber & Stephanie Briegl / MEINPLAN.at

Die einfachsten 3-Zutaten-Weihnachtskekse

Die schnellsten und einfachsten Weihnachtskekse mit nur drei Zutaten, die du garantiert daheim hast.

Eine der Aktivitäten, die für mich neben Christkindlmärkten, Adventfeiern und Rorate-Messen fix zum Advent dazugehört, ist das Keksebacken. Wenn du noch zuhause wohnst, kannst du wahrscheinlich mit deiner Mama oder deiner Oma tolle Kekse mit Creme, Zuckerglasur und aufwändigen Verzierungen backen. Aber wenn du, wie ich, in einem Studentenheim oder einer WG wohnst, wirst du dir wahrscheinlich nicht fünf teure Zutaten kaufen und den ganzen Tag in der Küche verbringen wollen.

 

Zum Glück geht es auch einfacher. Ein paar Stunden Zeit muss man sich fürs Keksebacken zwar nehmen, aber zusammen mit guten Freunden, Weihnachtsmusik und einem selbstgemachten Punsch kann das sicher ein netter Nachmittag werden.

 

Wenn du nicht so viel Geld für Zutaten ausgeben willst, empfehle ich klassische Mürbteigkekse.

 

Mürbteigkekse mit drei Zutaten backen

Für klassische Mürbteigkekse brauchst du eigentlich nur drei Zutaten:

  • Mehl
  • Butter/Margarine
  • Zucker

Mische sie im Verhältnis 3:2:1: Ich habe zum Beispiel 300g Mehl, 200g Margarine und 100g Zucker (und eine Prise Salz) verwendet und daraus sind drei Keksbleche geworden. Je nachdem wie viele Kekse du backen magst, passt du die Mengen an. Nur das Mischungsverhältnis muss beibehalten werden.

 

Zubereitung der Mürbteigkekse

  • Mehl, Zucker und eine Prise Salz in einer Schüssel vermischen.
  • Die kalte Butter in Stückchen dazugeben.
  • Mit den Händen zu einem Teig verkneten.
  • Diesen dann abgedeckt für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. (Du kannst den Teig auch schon früher vorbereiten und ihn dann einige Tage bis Wochen im Kühlschrank aufbewahren, bis du Zeit hast, ihn zu verarbeiten.)
 
Kekse backen: Teig zubereiten © Edith Hechtberger/MEINPLAN.at
 

Schritt 1: Teig zubereiten und kühlstellen. © Edith Hechtberger/MEINPLAN.at

 
 
  • Den gut gekühlten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.
  • Kekse ausstechen. Wenn du keine Keksausstecher hast, kannst du zum Beispiel auch mit Glasrändern runde Kekse ausstechen oder den Teig mit einem Pizzaschneider in kleine Quadrate teilen.
 
Kekse backen: Mürbteig ausstechen © Edith Hechtberger/MEINPLAN.at
 

Den Mürbteig mit Keksausstechern oder Glasrändern ausstechen. © Edith Hechtberger/MEINPLAN.at

 
  •  
  • Die Kekse dann bei 180°C Ober- und Unterhitze 10-15 Minuten backen.
Kekse backen: Mürbteigkekse © Edith Hechtberger/MEINPLAN.at
 

© Edith Hechtberger/MEINPLAN.at

 
 

 

Verzieren: Marmelade, Schokolade, Zuckerglasur

Auch verzieren muss nicht allzu aufwändig sein.

  • Zwei gleiche Kekse kannst du einfach mit einer Marmelade deiner Wahl zusammenkleben.
  • Oder du kannst einen Teil von deiner Nikoloschoki im Wasserbad schmelzen und die Kekse jeweils bis zur Hälfte eintunken.
  • Aus Staubzucker und Zitronensaft kannst du dir auch eine schnelle Zuckerglasur zusammenrühren und deine Kekse damit bestreichen.

Variante Linzer Kekse

Eine ganz einfache Abwandlung der klassischen Mürbteigkekse sind Linzer Kekse.

  • Dafür fügst du einfach gemahlene Mandeln oder Haselnüsse in den Teig hinzu.
  • Du würzt den Teig mit Zimt und gemahlenen Nelken.
  • Linzer Kekse werden traditionell mit Ribiselmarmelade bestrichen.
 
Linzer Kekse: Die Alternative zum klassischen Mürbteig © Edith Hechtberger/MEINPLAN.at
 

Linzer Kekse: Die Alternative zum klassischen Mürbteig © iStockphoto.com/MEINPLAN.at

 
 

 

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Backen und noch eine schöne Adventzeit!

Edith Hechtberger

Auch wenn ich ursprünglich aus Niederösterreich bin, fühle ich mich eigentlich an meinem Wohn- und Studienort Wien zuhause. Neben meinem Psychologiestudium engagiere ich mich für Umweltschutz, sportel und lese gerne oder bin auf der Suche nach neuen kreativen Ideen, die ich umsetzen kann.

Ähnliche Beiträge
Weihnachtsgeschenke mal anders
Weiterlesen
Umweltfreundliche Geschenkideen
Weiterlesen
Wie ich die Adventzeit nutzen möchte
Weiterlesen
Buchtipp: Studentenküche für Faule
Weiterlesen
Zurück zur Übersicht
Blog kommentieren
Blog teilen

Was suchst du?

Studentenheimfinder
Finde dein Studentenheim mit dem MEINPLAN.at-Studentenheimfinder! Auf Knopfdruck erhältst du den Überblick über alle Studentenheime in Wien, St. Pölten, Wiener Neustadt und Innsbruck.
Zum Findertool
Lernzonenfinder
Im MEINPLAN.at-Lernzonenfinder findest du mehr als 900 Bibliotheken und Lernorte in ganz Österreich. Such nach deinem Studienort und finde Plätze in der Nähe, an denen du lernen kannst.
Zum Findertool