AAA
Abenteuer Leben. Studium. Beruf. © Sarah Staber & Stephanie Briegl / MEINPLAN.at

Nur noch schnell die Welt retten!

Wie kann jeder im Kleinen die Welt ein wenig retten? Verena hat ihre Ideen und Erfahrungen gesammelt und gibt einfache Tipps im Kleinen für deine Umwelt und Mitmenschen ein Segen zu sein.

Was bedeutet eigentlich in der Welt etwas positiv verändern und zu bewirken?

Wie können wir die Welt zu einem besseren Ort machen? © iStpckphoto.com / MEINPLAN.at
 

Wie können wir die Welt zu einem besseren Ort machen? © iStpckphoto.com / MEINPLAN.at

 

Viele unter uns sehen all jene Dinge, die in der Welt schieflaufen, wie zum Beispiel enorme Plastikinseln im Meer, abgeholzte Regenwälder, Kinderarbeit, durch falsche Ernährung hervorgerufene Krankheiten, Armut, Einsamkeit, zerstrittene Beziehungen, Ausbeutung, unglückliche Menschen und Gewalt. Daher ist es nicht verwunderlich, die Erde zu einem besseren Ort machen zu wollen und das Leben von Menschen und anderen Lebewesen im Positiven zu verändern. Es geht darum, andere durch eine Tat innerlich zu berühren, die ihr Leben bereichert. Aber was macht man nun aus diesem Wunsch?

 

Ich möchte etwas verändern!

Auch ich habe seit Jahren diesen inneren Drang dazu, etwas in der Welt zu bewirken. Im Speziellen mehr Positivität in die Welt zu bringen und andere wieder dazu zu ermutigen, groß zu träumen und ihre Träume wahr werden zu lassen. Denn ich glaube daran, dass wir uns alle ein erfülltes und glückliches Leben erschaffen können. Jeder Einzelne hat eine besondere Aufgabe bekommen, doch nun ist die Frage, was wir mit dieser Aufgabe tun.

 

Jede Veränderung beginnt im Kleinen

Als kleines Mädchen wollte ich immer die enormen Abholzungen unserer Regenwälder stoppen und auch heute würde ich am liebsten etwas sehr Großes und Beeindruckendes machen. Allerdings startet alles mal im Kleinen. Wenn wir eine innige Beziehung mit jemandem haben, bringen wir mehr Positivität in das Leben der anderen Person und diese wiederum, wird sie ebenfalls an einen weiteren Menschen weitergeben. Jede noch so kleine Tat kann oft riesige unsichtbare Spuren auf der Welt hinterlassen. Auf meiner Suche nach einer Möglichkeit, etwas zu bewirken, bin ich viel in mich gegangen, hab mit Leuten geredet und recherchiert, doch die Suche ist noch lange nicht beendet. Allerdings bin ich bereits auf ein paar sehr interessante Ideen gestoßen, die ich gerne mit dir teilen will. Es ist gar nicht so wichtig, sich sofort für einen Weg zu entscheiden, man kann auch erst einfach nur ausprobieren und sehen, was zu einem passt.

 

 
„No matter how small you start, start something that matters.” Brendon Burchard
 
 

 

Kleine Positive Gedanken

Kennst du sie auch, diese kurzen Botschaften auf Social Media, die dir ein Lächeln auf dein Gesicht zaubern und deinen Tag ein wenig versüßen? Oder hat dir schon mal eine liebe Person einen Notizzettel mit süßen Worten darauf auf dein Bett gelegt, damit du ihn am Abend findest?

 

Ich habe vor einiger Zeit positive Notizen auf Fotos geschrieben und eines davon als Postkarte gedruckt. Nun schicke ich sie an meine Freunde und alle anderen, die sich darüber freuen könnten, eine stärkende Botschaft in ihrem Postkasten zu finden. Diese Postkarten sollen einen immer daran erinnern, nach etwas Positivem zu suchen, sein Licht der Welt zu zeigen und etwas Magisches aus seinem Leben zu kreieren.

 

Etwas Kreieren

gemalt von Verena Waldschütz © Verena Waldschütz / MEINPLAN.at
 

gemalt von Verena Waldschütz © Verena Waldschütz / MEINPLAN.at

 

Eine weitere Möglichkeit ist, Blogbeiträge zu schreiben und Dingen eine Stimme zu verleihen oder sich künstlerisch auszuleben. Ich liebe es zum Beispiel, mit Acryl Farben bunte Bilder zu malen und diese dann zu verschenken. Damit mache ich einer anderen Person nicht nur eine Freude, sondern gebe ihr gleichzeitig etwas, um ihr Zuhause freundlicher zu gestalten.

 

Allerdings kann Kreativität auf verschiedenste Arten ausgelebt werden. Ein paar mögliche Wege sind, durch Malen, Kochen, Fotografieren, Filme Schneiden.

 

Auf die Umwelt achten

Suche nach einem Weg, wie du besser auf deine Umwelt achten und ihr vielleicht sogar etwas zurückgeben kannst. Fahrst du jeden Tag mit dem Auto zur Arbeit oder zur Uni, obwohl du auch mit den Öffis fahren könntest? Kaufst du dir gerne einen Kaffee beim Automaten, nur um danach den Becher, ohne mit der Wimper zu zucken, wegzuwerfen?

 

Nachdem ich selbst kein Auto habe und zu 90% zu Fuß oder mit den Öffis unterwegs bin, kann ich zum ersten Punkt leider wenig eigene Erfahrung teilen. Allerdings verstehe ich auch Autofahrer, wenn sie sagen, so hätten sie mehr Stauraum und wären nicht an die Fahrzeiten der Öffis angebunden. Es geht einfach nur darum ein wenig abzuwägen, ob es tatsächlich notwendig ist, mit dem Auto zu fahren.

 

Zum zweiten Punkt kann ich dafür umso mehr mit dir teilen, nachdem ich letzten Oktober gemeinsam mit Freunden eine Plastik-frei Challenge gemacht habe, welche ich auch auf meinem Blog geteilt habe. In diesem Monat haben wir komplett auf Einwegplastik verzichtet und zur Vorbereitung habe ich mich sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt. Auch wenn es deutlich mehr Bewusstsein braucht, lohnt es sich doch definitiv. Man leistet auch schon einen kleinen Beitrag, indem man nur einen Plastikgegenstand gegen einen, zum Beispiel aus Holz, ersetzt.

 

Dies waren nur zwei der zahlreichen Möglichkeiten, wie auch du unserer Umwelt etwas Gutes tun kannst.

 

Schaffe beeindruckende Erinnerungen

Organisiere einen Spieleabend mit Freunden © iStpckphoto.com / MEINPLAN.at
 

Organisiere einen Spieleabend mit Freunden © iStpckphoto.com / MEINPLAN.at

 

 

Eines der Dinge, die ich absolut gerne mache, sind diverse Veranstaltungen zu organisieren. Gestartet hat dieses kleine Hobby mit vereinzelten Spieleabenden bei mir zu Hause und nur wenige Jahre später habe ich gemeinsam mit einem sehr guten Freund  soziale Events im Hackerspace St. Pölten veranstatet.

 

Warum erzähle ich dir das? Nun, abgesehen davon, dass mir die Organisation unheimlichen Spaß macht, war mein eigentliches Ziel dahinter, anderen Menschen coole Erlebnisse zu bieten. Wenn danach auch nur eine einzige Person heimgeht und sich denkt, „Boah, das war ein echt geiler Abend“ dann war es für mich ein gelungener Abend.

 

Neben meinen Spieleabenden bin ich bei vielen Menschen, die mir sehr nahe stehen von materiellen Geschenken zu Erlebnissen umgestiegen, um mit ihnen gemeinsam persönliche Erinnerungen zu schaffen.

 

Teile deine Talente

Meinplan.at
 

© Verena Waldschütz

 

Eine weitere Möglichkeit ist, seine Talente und Erfahrungen mit der Welt zu teilen. Was meine ich nun damit?

 

Vielleicht warst du diese eine Person in der Schule, die sich super in Mathe ausgekannt hat und deine Mitschüler haben dich immer um Rat gefragt oder du kannst mega gut kochen und jeder fragt dich nach Rezepten. Was sind so Dinge, wonach dich andere oft fragen?

 

Ich könnte wahrscheinlich mittlerweile ein ganzes Buch über Australien schreiben. Nachdem ich ein Jahr dort in der Schule war und es einfach mein Traumland ist. Teile deine Erfahrungen und Fähigkeiten mit anderen, um sie zu unterstützen oder ihnen eine Freude zu bereiten.

 

Dies sind nur sehr wenige Möglichkeiten, wie du im Leben anderer etwas bewirken kannst. Es geht nicht darum, vom einen Tag auf den anderen die ganze Welt zu verändern, sondern etwas im Kleinen zu tun, was dir Spaß macht und damit große Spuren in der Welt zu hinterlassen.

Verena Waldschütz

Ich beschäftige mich neben meinem Studium viel mit Persönlichkeitsentwicklung, Minimalismus und Reisen. Meine Vision ist es, wieder mehr Positivität in das Leben anderer Menschen und in die Welt im Gesamten zu bringen. Ich will andere dabei unterstützen, ihre Ziele zu erreichen und sie dazu motivieren, wieder mehr zu träumen. Mittlerweile betreibe ich meinen eigenen Blog theshiningself.info sowie eine gleichnamige WhatsApp-Gruppe.

Ähnliche Beiträge
Erfahrungen eines Au-Pairs: wie man sein Gap Year sinnvoll nützen kann
Weiterlesen
Kleine Dinge mit großer Liebe tun: Warum ich mich engagiere
Weiterlesen
Burnout unter Studierenden: Wo Feuer war, ist nur noch Asche.
Weiterlesen
7 Dinge, die wir von Kindern lernen können
Weiterlesen
Zurück zur Übersicht
Blog kommentieren
Blog teilen

Was suchst du?

Studentenheimfinder
Finde dein Studentenheim mit dem MEINPLAN.at-Studentenheimfinder! Auf Knopfdruck erhältst du den Überblick über alle Studentenheime in Wien, St. Pölten, Wiener Neustadt und Innsbruck.
Zum Findertool
Lernzonenfinder
Im MEINPLAN.at-Lernzonenfinder findest du mehr als 900 Bibliotheken und Lernorte in ganz Österreich. Such nach deinem Studienort und finde Plätze in der Nähe, an denen du lernen kannst.
Zum Findertool