AAA
Abenteuer Leben. Studium. Beruf. © Sarah Staber & Stephanie Briegl / MEINPLAN.at

Wie bin ich von innen schön?

,,Wahre Schönheit kommt von innen“ – stimmt das? Was macht mich schön, abgesehen von Make-Up und Kleidung?

In den Medien unserer Kultur ist das sogenannte ,,Schönheitsideal“ ziemlich eindeutig: schlanke Figur, groß gewachsen, schöne Haare, ein symmetrisches Gesicht und makellose Haut. Dies ist jedoch eine, wie ich finde, ziemlich oberflächliche Betrachtung von Schönheit. Fragst du dich auch manchmal, was ,,echte Schönheit“ eigentlich wirklich ist? Sicherlich hast du den Ausspruch ,,Wahre Schönheit kommt von innen“ schon einmal gehört. Aber stimmt das auch? Seltsamerweise hörte ich diese Aussage als Kind oft, aber seit mindestens 15 Jahren habe ich diese Weisheit niemanden mehr sagen hören. WAS ist eigentlich ,,schön“?

 

Schön = perfekt?

Schönheit © iStockphoto.com
 

Ein Lied kann schön gesungen sein - trotz falscher Töne © iStock / MEINPLAN.at

 

Durch meine Professionen (Sängerin, Sozialpädagogin, Sozialarbeiterin etc.) werde ich sehr häufig mit dem Terminus ,,schön“ konfrontiert. Beim Singen sagt er etwas über Melodie und Stimme aus; bei Sozialarbeits-KlientInnen höre ich ,,schön“ meist im Zusammenhang mit Therapien und Freizeitaktivitäten.

 

Wenn ich ausgeschlafen bin und mich wohl fühle, bekomme ich manchmal das Kompliment, ,,schön“ zu sein. Aber bedeutet ,,schön“ so viel wie ,,perfekt“? – Nein. Ein Lied kann zwar schön gesungen sein, aber trotzdem kann es passieren, dass der ein oder andere Ton schief oder sogar falsch intoniert wurde. ,,Schöne“ Aktivitäten bedeuten, dass man sie genießt, aber von Perfektion kann auch da keine Rede sein – denn überall, wo Menschen involviert sind, gibt es nichts Perfektes. Perfekt ist nur Gott!

 

Auch, wenn mir jemand ein Kompliment zu meinem Aussehen macht, habe ich nach wie vor meine Makel – so wie jede(r).  ,,Schönheit“ ist also mehr als vielfältig – ich habe neben diesem Aspekt jedoch noch einen weiteren gelernt!

 

Das Entchen wird zum Schwan…oder umgekehrt?

 
Meinplan.at
 

In der Gesellschaft spielt äußere Schönheit eine wichtige Rolle - doch die wahre Schönheit des Menschen kommt von innen. © iStock / MEINPLAN.at

 
 
 

Sicherlich kennst du das Märchen vom hässlichen Entlein, welches aufgrund seines Aussehens diskriminiert wird und so sehr danach trachtet, ein wunderschöner Schwan zu werden. Ich persönlich fand das Entchen immer schon schön – aufgrund seines Charakters. Und ich habe festgestellt, diesen Sachverhalt 1:1 genauso ins ,,real life“ übertragen zu können: Ist dir schon mal aufgefallen, dass du einen Menschen nicht mit ,,Schönheit“ assoziierst, bis du ihn kennenlernst? Natürlich funktioniert das Ganze auch umgekehrt: Ich musste schon öfter feststellen, dass ich jemanden, den ich erst als ,,wunderschönen Schwan“ empfand, aufgrund seines/ihres Charakters plötzlich gar nicht mehr schön fand. Lügen, Lästerei, Neid und weitere Charakterzüge trugen dazu bei.  

 

Kommt Schönheit also doch von innen?

Laut meiner persönlichen Ansicht: Ja! Menschen, welche mit sich selbst im Reinen sind, strahlen meist einen beruhigenden Frieden aus. Diese Art von Frieden geht – wie ich finde – oft mit enormer ,,Schönheit“ einher.

 

Mein persönliches Ziel? – Ja, ich gebe zu, dass auch ich danach strebe, SCHÖN zu sein. Leider versteife ich mich dabei allzu oft auf Kleidung und Make-Up. Die Erkenntnis darüber, was WAHRE Schönheit ist, hilft mir aber immer wieder dabei, an meinem Charakter zu feilen. Und um ehrlich zu sein, fühle ich mich tausend Mal schöner, wenn ich einem Menschen geholfen beziehungsweise eine gute Tat begangen habe als an Tagen, wo zwar das Make-up perfekt sitzt, ich aber nichts Gutes für meine Umgebung tue und nur ein ,,Schein-Schwan“ bin.

 

Meines Erachtens ist der Weg, um ,,schöner“ zu werden, also eine lange Reise der Charakterbildung – völlig unabhängig von äußeren Oberflächlichkeiten. Also: Sei ein Schwan!

Nathalie Credo

Schon viel gesehen, erlebt und ausprobiert: einfach Nathalie. Ich bin Sängerin, Autorin, Sozialpädagogin und Sozialarbeiterin, wobei ich mich auf zuletzt genanntem Gebiet gerade weiter spezialisiere. Neben Österreich sind die USA mein zweites Zuhause - das Reisen ist eines meiner liebsten Hobbys, doch zu lange würde ich von meinen beiden Katzenkindern nicht getrennt sein wollen. Meine Blogs sind vielfältig – so wie ich!

Ähnliche Beiträge
Charakterschule EM: 7 Dinge, die ich vom Profifußball lerne
Weiterlesen
Meine Zeit im Griff: Tipps für dein Zeitmanagement
Weiterlesen
Zurück zur Übersicht
Blog kommentieren
Blog teilen

Was suchst du?

Studentenheimfinder
Finde dein Studentenheim mit dem MEINPLAN.at-Studentenheimfinder! Auf Knopfdruck erhältst du den Überblick über alle Studentenheime in Wien, St. Pölten, Wiener Neustadt und Innsbruck.
Zum Findertool
Lernzonenfinder
Im MEINPLAN.at-Lernzonenfinder findest du mehr als 900 Bibliotheken und Lernorte in ganz Österreich. Such nach deinem Studienort und finde Plätze in der Nähe, an denen du lernen kannst.
Zum Findertool