AAA
Abenteuer Leben. Studium. Beruf. © Sarah Staber & Stephanie Briegl / MEINPLAN.at
11.02.2019 | Jobsuche | Angelika Wurzer

4 erprobte Bewerbungstipps, um deinen Traumjob zu bekommen

Angelika gibt sich nicht mehr damit zufrieden, irgendeinen Job zu finden. Jetzt sucht sie ihren Traumjob!

Es gibt so viele Tipps für die perfekte Bewerbung. Wie genau du die umsetzen kannst, ist aber kaum erklärt. Meistens ist das Motivationsschreiben der schwierigste Teil. Ich habe Tipps und Tricks der menschlichen Kommunikation aus Büchern und Videos auf meine Bewerbungen zugeschnitten und siehe da, die Resonanz ist wunderbar.

 

Diese Bewerbungstipps empfehle ich für Stellen, die dir wirklich gut gefallen und die du wirklich machen willst. Nur so kannst du meine Tipps authentisch umsetzen. Kein Arbeitgeber möchte einen unmotivierten Mitarbeiter, der sich nur zur Arbeit schleppt, um seine Rechnungen zahlen zu können. Also such dir gezielt Jobs, die du gerne machen würdest und zeige den Personalern, dass du mit Begeisterung dabei wärst.

 

Du findest keine Stellenanzeigen? Dann such dir die Unternehmen aus, bei denen du gerne arbeiten willst und schick einfach Initiativ-Bewerbungen. Schreib, dass du unbedingt in der Branche arbeiten willst und jetzt gezielt nach solchen Stellen suchst. Das Leben ist zu kurz, um bei einem langweiligen Job zu versauern. ;)

 

#1 Beim Unternehmen Anrufen

Diesen Tipp liest man immer wieder. Wenn man keinen genauen Ansprechpartner oder keine Adresse in der Anzeige oder im Internet findet, sollte man dort anrufen und nachfragen. Somit ist man nicht mehr nur ein Bild und ein paar Worte auf einem Bildschirm, sondern man ist eine freundliche und nette Stimme am Telefon, die seine Bewerbung ankündigt und wirkliches Interesse zeigt.

 

Solltest du alles, was du für die Bewerbung brauchst, im Internet gefunden haben, schick deine Bewerbung ab. Danach rufst du an, um nachzufragen, ob deine Bewerbung eingetroffen ist. Dies habe ich aus einem meiner Fehler gelernt, den ich dir gerne ersparen möchte.


Bei einem wirklich tollen Job bekam ich nämlich trotz toller Bewerbung und vorherigem Anruf keine Antwort. Ich wollte aber nicht ungeduldig wirken und schon wieder anrufen. Nach zehn Tagen ließ es mir keine Ruhe und ich griff zum Telefon. Meine Bewerbung war leider nie angekommen und die Stelle bereits anderweitig vergeben. Ich hatte mich bei der E-Mail-Adresse vertippt und keine Fehlermeldung bekommen.

 

Also merkt euch: Wenn ihr einen Job wirklich haben wollt, ruft an und fragt, ob eure Bewerbung eingegangen ist. Egal ob ihr vorher schon angerufen habt oder nicht. Es zeigt Interesse, macht euch für den Personaler „real“ und eliminiert die Gefahr, dass eure Bewerbung gar nie angekommen ist.

 

#2 Was bringst du für das Unternehmen mit?

In der Ausschreibung steht, du sollst kommunikativ sein, gute Office-Kenntnisse haben und zeitlich flexibel sein. Also schreibst du genau diese drei Dinge in deine Bewerbung. Du solltest aber Eindruck machen, indem du mehr zu bieten hast.

 

 
Tipps für die Bewerbung © iStock/MEINPLAN.at
 

Was bringst du mit, was das Unternehmen brauchen könnte? © iStock/MEINPLAN.at

 
 

 

Schau dich auf der Homepage um und recherchiere, was genau der Arbeitgeber macht. Vielleicht wird dort ein Dienst angeboten, mit dem du schon Erfahrung hast. Baue diese Info in den Text ein und zeige so, dass du dich informiert hast.

 

#3 Erzähl eine Geschichte.

Gemeint ist, dass du Adjektive in eine kurze Geschichte packst und in 1-2 Sätzen erklärst. Statt „Ich bin sehr hilfsbereit, kommunikativ und stressresistent“ begründest du, wie du diese Eigenschaften erlangt hast.
 

Um zu zeigen, dass ich offen und kommunikativ bin, erkläre ich kurz, dass es mir beim Flyer-Verteilen viel Freude gemacht hat, auf Leute zuzugehen. Für Begeisterungsfähigkeit hänge ich vielleicht noch dran, dass sogar Menschen auf mich zukamen, die sahen, wie viel Spaß ich hatte. Natürlich solltest du nichts erfinden, sondern echte Erfahrungen mitteilen.

 

 
Storytelling im Motivationsschreiben © iStock/MEINPLAN.at
 

© iStock/MEINPLAN.at

 

 

Willst du Stressresistenz erklären, erzähl von deinem stressigen Kellnerjob im ersten Studienjahr oder einer anderen stressigen Situation, die du gemeistert hast. Auch so einfache Dinge wie das 10-Finger-System sind leicht erklärt. Statt „Ich beherrsche das 10-Finger-System“ schreibst du: „Als Digital-Native habe ich schon in der Hauptschule mit dem 10-Finger-System begonnen und bin dementsprechend schnell“.

 

Bloß ein Adjektiv anzuführen, ist zu wenig. Eine Erklärung, wie es zu dieser Eigenschaft kam oder wo du sie schon einsetzen konntest, bietet den gefragten Mehrwert.

 

#4 Warum willst du diesen Job?

Keine Angst vor Menschlichkeit bei einer Bewerbung! Wir tendieren dazu, überprofessionell zu klingen und uns mehr als Maschinen anstatt als Menschen darzustellen. Dabei solltest du deine positiven Emotionen ruhig einfließen lassen.

 

Schreib, dass dir diese Arbeit Riesenspaß machen würde, dass es so klingt, als wäre die Stelle genau für dich gemacht oder als wäre es dein Traumjob. Schreib, was dich im Bezug auf den Job begeistern oder glücklich machen würde. Sei einfach ehrlich.

Angelika Wurzer

Bewegung ist für mich das Wichtigste. Sport und ein gesunder Lifestyle sind mein Rezept, für ein glückliches Leben. Ich komme ursprünglich aus Kärnten, fühle mich aber in Wien wirklich zu Hause, weil es so viel zu bieten hat.

Ähnliche Beiträge
Mein Sommerjob bei der Post
Weiterlesen
Jobsuche: Wie ich geschafft habe, nicht die Hoffnung zu verlieren
Weiterlesen
Studien- & Berufsinfomessen 2019/20 im Überblick
Weiterlesen
So beeindruckst du zukünftige Arbeitgeber mit deinem Lebenslauf
Weiterlesen
Zurück zur Übersicht
Blog kommentieren
Blog teilen

Was suchst du?

Studentenheimfinder
Finde dein Studentenheim mit dem MEINPLAN.at-Studentenheimfinder! Auf Knopfdruck erhältst du den Überblick über alle Studentenheime in Wien, St. Pölten, Wiener Neustadt und Innsbruck.
Zum Findertool
Lernzonenfinder
Im MEINPLAN.at-Lernzonenfinder findest du mehr als 900 Bibliotheken und Lernorte in ganz Österreich. Such nach deinem Studienort und finde Plätze in der Nähe, an denen du lernen kannst.
Zum Findertool