AAA
Abenteuer Leben. Studium. Beruf. © Sarah Staber & Stephanie Briegl / MEINPLAN.at

Disney's 'Soul' lehrt, die kleinen Momente zu schätzen

Ist es wirklich so wichtig, seine Leidenschaft zu kennen? Oder worum geht es im Leben? Der neue Disney-Film "Soul" hat eine hoffnungsvolle Botschaft.

Endlich hatte ich die Möglichkeit, mir den Disney-Film „Soul“ anzuschauen. Ich bin extrem begeistert von diesem Film. Er hat eindeutig meine Perspektive auf das Leben verändert. Darin werden Themen angesprochen, die einen großen Teil der Bevölkerung beschäftigen. Es geht um Fragen wie zum Beispiel:

  • Warum bin ich hier?
  • Was ist der Sinn des Lebens?
  • Was ist meine Leidenschaft?

Solltest du den Film und dessen Trailer noch nicht kennen, kann ich dir wirklich nur ans Herz legen, ihn dir so schnell wie möglich anzusehen.



 

Nicht nur Zielen hinterherjagen

Joe Gardner wollte immer schon mal in einer Jazz-Band mit Dorothea Williams spielen. Durch dieses Herzensziel erhofft er sich, danach erfüllt und glücklich zu sein. Leider hat dessen Erreichen nicht die erwünschte Wirkung.

 

Dies kann leicht passieren. Ich habe mich selbst oft dabei ertappt. Ziele und Träume zu haben ist wunderschön und wichtig, problematisch wird es allerdings, wenn man ihnen zu viel Priorität gibt und man ihnen wie einer Karotte hinterherjagt.

Verena Waldschütz/ Meinplan.at
 

© Verena Waldschütz/ Meinplan.at.

 

 

Natürlich kann ein einziger Tag lebensverändernd sein, dennoch sollte man sein ganzes Glück nicht nur an einem einzigen Tag festmachen.

 

Joe Gardner dachte, wenn er in dieser Band spielen kann, würde sich alles verändern und er würde als eine neue Version von sich selbst die Bühne verlassen. Er dachte, es würde der beste Tag seines Lebens werden.

 

Dies impliziert, dass er an diesem einen Tag glücklich ist und an den anderen schleppt er sich nur so irgendwie durch sein Leben. Traurig, nicht?

 

Viel sinnvoller ist es, jeden Tag wie ein kleines Leben zu betrachten und das Beste daraus zu machen. Denn das Jetzt ist alles, das wir haben.

 

Freu dich auf die Gegenwart, sie ist alles, was du hast

Vielleicht kennst du das auch, dass wir dazu tendieren, Kausalitäten aufzustellen, wie:

  • „Wenn ich mit dem Studium fertig bin, dann bin ich glücklich.“
  • „Wenn ich wieder in einer Beziehung bin, dann fühle ich mich geliebt.“
  • „Wenn ich den ganzen Tag machen kann was ich will, dann bin ich erfüllt.“
  • „Wenn ich nichts für das Studium zu tun habe, dann habe ich Zeit für Spaß.“
  • „Wenn ich dieses Ziel erreiche, bin ich eine komplett andere Person.“

Das Problem an der Geschichte ist, dass es zu einer ständigen Abwertung der Gegenwart kommt. Man freut sich eigentlich nur noch auf die Zukunft. Doch was, wenn diese so nie eintritt?

 

Es ist wichtig, dankbar für seine gegenwärtige Lebenssituation zu sein, denn wenn man sie jetzt nicht wertschätzen kann, stellt sich die Frage, ob man sich über die Zukunft freuen kann. Man wird immer eine neue Karotte finden, der man hinterherrennen kann.

 

 

„Die Anerkennung des Guten, das schon in deinem Leben ist, ist Grundlage jeder Fülle.“

- Eckart Tolle -

 
 

Wie willst du dich fühlen?

Mit jedem Ziel verbinden wir ein Gefühl, das wir dadurch gerne fühlen wollen. Um der Karotte nicht länger hinterherzujagen ist es wichtig, dieses Gefühl bereits im Hier und Jetzt zu fühlen. Setz dich an einen ruhigen Ort und frag dich: „Wie will ich mich nach dem Erreichen dieses Zieles fühlen?“ Sobald du eine Antwort für dich gefunden hast, schließe deine Augen und erinnere dich an einen Moment, in dem du dieses Gefühl bereits gefühlt hast. Geh in Gedanken in diese Situation und lasse das Gefühl in dir wachsen.

 

Frag dich, welche Tätigkeiten dich gut fühlen lassen. Wenn du deine Antwort gefunden hast, dann tu mehr davon und plan sie in deinen Tag ein.

 

Siehst du Tätigkeiten nur als Mittel zum Zweck?

Verena Waldschütz/ Meinplan.at
 

© Verena Waldschütz/ MEINPLAN.at.

 

Wahrscheinlich kennst du auch diesen abgelutschten Spruch: „Der Weg ist das Ziel.“ Diesen Satz kann man auf alle möglichen Arten interpretieren, aber prinzipiell geht es darum, Spaß an den Dingen zu finden, die du tust. Gewisse Tätigkeiten wird es immer geben, die man einfach macht, damit sie getan sind, wie beispielsweise Wäscheaufhängen.

 

Werde dir darüber bewusst, ob du Tätigkeiten lediglich machst, um ein gewisses Ziel zu erreichen, oder wegen der Tätigkeit selbst. Liest du ein Buch, um es so schnell wie möglich auszulesen oder liest du, weil du gerne liest?

 

es darf ein alltag ohne leidenschaft sein

Durch zahlreiche Kurse mit Titeln wie „Finde deine Passion“ und die eigene Berufswahl kreisen wir heute ständig um Fragen wie „Was ist meine Leidenschaft?“. Man fühlt sich etwas verloren, wenn man im ersten Moment keine Antwort auf diese schwierige Frage weiß.

 

In den Sozialen Medien wird uns vorgegaukelt, dass jeder Mensch eine Leidenschaft hat und wenn man diese gefunden hat, steht man jeden Morgen mit Leichtigkeit auf und fliegt voller Freude durch den Tag.

 

Während dies zwar bei manchen Menschen zutreffen kann, denke ich dennoch, dass es wichtig ist, sich nicht zu sehr darauf zu versteifen. Es ist ok, wenn es nicht nur diese eine große Leidenschaft gibt. Außerdem kann sie sich verändern und dann steht man wieder am Anfang der „Suche“.

 

Im Film sieht man, dass Joe leidenschaftlich gerne Klavier spielt. Er ist der Meinung, jede*r hätte eine Leidenschaft, die bloß darauf wartet, entdeckt zu werden. Als die Seele 22 diese nicht findet, ist sie enttäuscht, verwirrt und geistert verloren durch das Leben.

 

Die kleinen Momente im Leben zählen

Durch ihre Zeit auf der Erde zeigt sie Joe den wahren Sinn des Lebens: Es geht nicht darum, dieser einen großen Leidenschaft hinterherzujagen und diese bis zum Ende seines Lebens zu leben. Es geht darum, sein Leben mit schönen Momenten und Erinnerungen zu füllen. Es geht um die kleinen Momente im Leben.

 

Eine Möglichkeit, um das zu tun ist, dich jeden Tag zu fragen, worauf du dich heute freuen kannst. Außerdem kannst du dir auch immer wieder Zeiten freihalten, in denen du Abenteuer erlebst, egal wie groß oder klein. (Und ja, auch in Corona-Zeiten sind Abenteuer möglich!)

 

Einige Abenteuerbeispiele:

Natürlich wird das Leben nicht immer ein Zuckerschlecken sein. Es wird Zeiten geben, an denen man sich denkt, das hat doch alles keinen Sinn mehr, wie soll ich das je schaffen. Wichtig ist, sich bewusst zu machen, dass nach jedem Gewitter auch wieder die Sonne scheint. So schwierig die Zeit auch sein mag, man kommt da durch.

 

Diese Gedanken wollte ich gerne mit dir teilen. Ich hoffe, sie haben dir weitergeholfen und dich zum Nachdenken angeregt. Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit diesem Film und hoffe, dass er dir genau so viel gibt, wie mir.

Verena Waldschütz

Ich beschäftige mich neben meinem Studium viel mit Persönlichkeitsentwicklung, Minimalismus und Reisen. Meine Vision ist es, wieder mehr Positivität in das Leben anderer Menschen und in die Welt im Gesamten zu bringen. Ich will andere dabei unterstützen, ihre Ziele zu erreichen und sie dazu motivieren, wieder mehr zu träumen. Mittlerweile betreibe ich meinen eigenen Blog theshiningself.info sowie eine gleichnamige WhatsApp-Gruppe.

Ähnliche Beiträge
7 inspirierende Spielfilme auf Netflix
Weiterlesen
Andere sind hochbegabt - und was bin ich?
Weiterlesen
Bin ich erst glücklich, wenn ich meinen Ehepartner finde?
Weiterlesen
Smartphone-süchtig? 6 Wege, um gegenzusteuern
Weiterlesen
Zurück zur Übersicht
Blog kommentieren
Blog teilen

Was suchst du?

Studentenheimfinder
Finde dein Studentenheim mit dem MEINPLAN.at-Studentenheimfinder! Auf Knopfdruck erhältst du den Überblick über alle Studentenheime in Wien, St. Pölten, Wiener Neustadt und Innsbruck.
Zum Findertool
Lernzonenfinder
Im MEINPLAN.at-Lernzonenfinder findest du mehr als 900 Bibliotheken und Lernorte in ganz Österreich. Such nach deinem Studienort und finde Plätze in der Nähe, an denen du lernen kannst.
Zum Findertool