AAA
Abenteuer Leben. Studium. Beruf. © Sarah Staber & Stephanie Briegl / MEINPLAN.at

Müll vermeiden: Diese 7 Wege habe ich getestet

Vom wiederverwendbaren Wattestäbchen bis zur Kaffee-Becher-App habe ich 7 Dinge ausprobiert, um Müll zu vermeiden. Welche Produkte und Techniken ich weiterempfehlen kann, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

 

Märkte statt Supermärkte

Märkte statt Supermärkte: Plastik sparen © iStock/MEINPLAN.at
 

Plastik sparen beim Einkaufen auf Märkten © iStock/MEINPLAN.at

 

Als leidenschaftliche Schnäppchenjägerin wurde mir der Hannover-Markt im 20. Bezirk empfohlen, weil die Preise billiger sind als in Supermärkten. Bis dahin habe ich noch nie bei einem Markt eingekauft, war aber sofort begeistert, denn – ich kann hier plastikfrei einkaufen. Zwar schmeißen sie dir dort auch die Einwegplastiksackerln nach, ich nehme aber einfach selbst Sackerln und Tupperdosen mit und lasse sie dort befüllen.

 

Fazit:

Spart Geld 👍🏼

Vermeidet Müll 👍🏼

Gute Alternative 👍🏼

 

Schau mal in die Liste solcher Märkte in Wien.

 

Plastikfreie Kosmetikprodukte

Seit einiger Zeit bin ich begeisterte Kundin von Lush. Wer das Unternehmen nicht kennt – sie machen handgemachte Kosmetik. Ihre Produkte sind natürlich und werden ohne Plastik verpackt. Anfangs war ich wegen der hohen Preise skeptisch, habe dann aber gemerkt, dass ich mit diesen Kosmetikartikeln viel länger auskomme.

 

Außerdem vermeide ich Plastikmüll, denn Flüssiges gibt’s in speziellen Kartondosen, die man zurückbringen kann und harte Seifen- & Shampoostücke bekommt man in Papier verpackt. Fürs Aufbewahren zu Hause habe ich mir Metalldosen für ein paar Euro dazugekauft.

 

Fazit:

Spart Geld 👍🏼

Vermeidet Müll 👍🏼

Gute Alternative 👍🏼

 

Stofftaschentücher

Mit Stofftaschentüchern Müll vermeiden © iStock/MEINPLAN.at
 

© iStock/MEINPLAN.at

 

Bei meinen Recherchen zu diesem Blog habe ich den Beitrag „Wegwerf-Produkte ade! 10 langlebige Alternativen für’s Bad" gefunden. Zwischen einiger meiner Ideen, bin ich hier auf Stofftaschentücher gestoßen. Da meine Nase bei kalten Temperaturen sowieso immer läuft, habe ich mir gleich 5 Stück bei meiner Oma geholt.

 

Ich finde sie praktisch und spare Geld, weil ich sie gratis bekommen habe. Leider gehen sie mir zurzeit noch rasch aus, weil alle sehr schnell in der Wäsche landen und ich nicht so oft wasche. Ich habe mir aber schon welche auf Willhaben rausgesucht, die ich holen möchte.

 

Fazit:

Spart Geld 👍🏼

Vermeidet Müll 👍🏼

Gute Alternative 👍🏼

 

Silikon-Wattestäbchen

Im Internet habe ich von wiederverwendbaren Wattestäbchen gelesen, die statt Watte aus weichem Silikon bestehen. Man kann sie mit etwas Seife abwaschen und sie sollen Schmutz und Fett effektiv entfernen und auch zum Schminken geeignet sein. Weil das so super klingt, habe ich die Dinger gleich getestet.

 

Ein Set mit zwei solchen Stäbchen kostet ca. 10 €. Bei 45 Cent für 100 Stück Wattestäbchen würde es für mich lange dauern, um hier Geld zu sparen, da mein Wattestäbchenverbrauch sehr gering ist.

 

Als Ersatz für Wattestäbchen, kann ich sie leider nicht weiterempfehlen. Weder beim Ohrenputzen noch beim Entfernen von Kajalresten haben sie mich überzeugt. Der Schmutz bleibt nicht an ihnen haften und sie sind trotz weichem Silikon doch etwas zu hart für empfindliche Hautstellen, wie das Augenlid.

 

Fazit:

Spart Geld 🤷🏻‍♀️

Vermeidet Müll 👍🏼

Gute Alternative 👎🏼

 

Waschbare Abschminkpads

Es gibt verschiedene Varianten dieser Pads, die meisten sind aber aus Bambus und Baumwolle. Ich habe welche der Marke Bamboo gekauft, die zu 80% aus Bambus-Viscose & zu 20% aus Baumwolle bestehen. Mit dabei war ein Wäschenetz, um sie in der Waschmaschine mit bis zu 60 Grad, zu waschen. Ansonsten kann man sie auch mit warmem Wasser ausspülen.

 

Für 20 Stück habe ich 14 Euro gezahlt. Bei ca. 2,50 € für 100 Stück Wattepads würde es sich für mich ab ca. 1 Jahr rentieren, da ich nicht viele brauche.

 

Die Pads sind weich und angenehm. Augen-MakeUp und Lippenstift lassen sich gut entfernen. Man kann MakeUp-Entferner verwenden oder sie einfach nass machen. Bei Wimperntusche reicht bei mir Wasser zum Abschminken und zum Reinigen der Pads, für Lippenstift brauche ich den Remover beim Abschminken und es bleiben leichte Flecken nach dem Ausschwämmen mit Wasser.

Bei 30 Grad in der Waschmaschine blieb (ohne vorheriges Ausschwämmen) nur ein kleiner Fleck Lippenstift am Rand und die Wimperntusche verschwand komplett.

 

Fazit:

Spart Geld 🤷🏻‍♀️

Vermeidet Müll 👍🏼

Gute Alternative 👍🏼

 

Menstruationstasse

Menstruationstasse statt Tampons © iStock/MEINPLAN.at
 

Menstrutationstasse statt Tampons © iStock/MEINPLAN.at

 

Die Menstruationstasse ist eine wiederverwendbare Silikontasse, die statt Tampons verwendet wird.

 

Da mir bereits drei Freundinnen davon vorgeschwärmt haben, wollte ich sie auch ausprobieren, denn statt zig Tampons, nur noch eine Tasse zu verwenden, klingt echt gut.

 

Das Einsetzen ist anfangs komisch und ich musste es ein paar Mal machen, bis es funktioniert hat. Wenn man sie nicht richtig einsetzt, kann es drücken oder unangenehm sein. Meine Freundinnen hatten anfangs dasselbe Problem, also habe ich mich nicht abschrecken lassen. Es ist wichtig, sich richtig zu entspannen, damit es leichter geht. Sobald man den Dreh raushat, ist das Einsetzen leicht und man spürt nichts. Zudem bietet sie Schutz von bis zu 12 Stunden. Vor allem an langen Arbeitstagen ist das super.

 

Kaufen kann man sie z.B. bei Bipa oder Dm. Kosten liegen zwischen 10-25€.

 

Fazit:

Spart Geld 👍🏼

Vermeidet Müll 👍🏼

Gute Alternative 👍🏼

 

MyCoffeeCup - das Mehrwegkaffeebechersystem

Ja ich weiß, das ist ein elendslanges Wort, aber genauso steht es auf ihrer Website. 😃

 

Seit Mai kann man in Wien wiederverwendbare Kaffeebecher ausleihen. Das System ist perfekt für alle, die gerne einen Coffee-To-Go trinken und wie ich ihre eigenen Kaffeebecher immer zu Hause vergessen oder nicht herumschleppen wollen.

 

So funktioniert's:

Mit der App kannst du auf einer Karte einen von vielen Partnern heraussuchen und dort deinen Kaffee mit wiederverwendbarem Becher für 1€ Pfand holen. Zurückgeben kannst du den Becher bei einem der Partner oder bei Rückgabeautomaten, die du auch in der App findest. Der Automat stellt dir dann einen Gutschein aus - entweder ausgedruckt oder direkt aufs Handy (um Papiermüll zu vermeiden).

Außerdem bieten alle Partner für Nutzer des Systems mindestens 10 Cent Rabatt pro Getränk.

 

Fazit:

Spart Geld 👍🏼

Vermeidet Müll 👍🏼

Gute Alternative 👍🏼

Angelika Wurzer

Bewegung ist für mich das Wichtigste. Sport und ein gesunder Lifestyle sind mein Rezept, für ein glückliches Leben. Ich komme ursprünglich aus Kärnten, fühle mich aber in Wien wirklich zu Hause, weil es so viel zu bieten hat.

Ähnliche Beiträge
Stop Food Waste! Weniger Lebensmittel verschwenden
Weiterlesen
Angewohnheiten, die dein Geld fressen
Weiterlesen
So leiste ich mir sogar Markenkleidung, MacBooks & Co.
Weiterlesen
Urlausplanung: Warum mein Sparschwein überlebt
Weiterlesen
Zurück zur Übersicht
Blog kommentieren
Blog teilen