AAA
Abenteuer Leben. Studium. Beruf. © Sarah Staber & Stephanie Briegl / MEINPLAN.at

Ostern auf Distanz – wie wird es trotzdem ein schönes Fest?

Wir haben uns in der WG Gedanken gemacht, wie wir dieses Jahr Ostern verbringen wollen. Familienbesuch fällt schon einmal aus. Ostertraditionen habe ich die letzten Jahre vor allem mit Freundinnen und Freunden gepflegt. Ein gemeinsames Picknick oder Sektfrühstück und Eierpecken. Gibt es noch Platz für Rituale und Traditionen?

Im Rahmen der Pandemie wächst die Sehnsucht nach altbekannten Dingen. Omarezepte werden ausgegraben und Traditionen wiederbelebt. Was für uns alle klar dazu gehört sind die bunten Ostereier. Ich war in den letzten Jahren meistens zu bequem fürs Eierfärben, aber dieses Mal gibt es keine Ausrede. Schöne Muster bekommen meine Eier mit Gräsern und Blumen, die ich vor dem Färben um die Schale wickle.

 

 

Nachdem bei uns in der WG verschiedene Religionen vertreten sind, haben wir auch verschiedene Rituale. Eine Idee war auch Elemente aus dem jüdischen Pessachfest in unsere Osterwoche zu integrieren. Der, im Zuge dessen, vorgenommene Frühjahrsputz steht allerdings noch aus.

 

Was gibt es zu essen?

Spargel-Quiche als Ostermenü © iStockphoto.com / MEINPLAN.at
 

Spargel-Quiche als Ostermenü © iStockphoto.com / MEINPLAN.at.

 

Das gemeinsame Essen hat sich aufgrund verschiedener Ernährungsweisen auch verändert. Was können wir statt dem traditionellen Osterlamm für eine vegetarische Alternative auftischen? Mein aktueller Favorit ist Spargelquiche, trotz der dezenten Eierüberdosis. Zugegeben, es ist kein Lamm, aber saisonal, lecker und eindeutig tierschonender.

 

Gedanken und Aufmerksamkeiten

Osternester verstecken? Sind wir aus dem Alter schon draußen? Niemals. Kleine Aufmerksamkeiten basteln und sie anderen Menschen zukommen zu lassen, ist auch eine Möglichkeit zu zeigen, dass man an jemanden denkt. Bei einem Spaziergang oder einer Radtour, kann Freunden und Familienmitgliedern, die in der Nähe wohnen, leicht ein kleiner Gruß an die Tür gehängt werden. Ich verschicke zu diesem Anlass auch wieder vermehrt Postkarten.

 

Mut zur Farbe!

Osterdeko selbst machen © iStockphoto.com / MEINPLAN.at
 

Osterdeko selber machen © iStockphoto.com / MEINPLAN.at.

 

Eine vergleichsweise einfache Tradition, die ich bei den Tschechischen Osterfeierlichkeiten gefunden habe, ist das Tragen der Farbe Rot. Auch andere kräftige Farben stehen symbolisch für Gesundheit, Freude und Glück. Der Frühling wird mit neuem Leben begrüßt. Ich muss mich zugeben, auch ich renne die ganze Zeit nur in schwarzgrauer Kluft herum. Also, raus aus den Jogginghosen. Bringen wir ein wenig Farbe in euren aktuellen Alltag.

 

Österliche Deko

Eine weitere Möglichkeit ist eine stimmungsvolle Dekoration. Mit etwas Glück habt ihr euch Palmkätzchen organisiert, ansonsten gibt es vielleicht andere Frühlingsgewächse, die euch zu einer Umgestaltung der Wohnung inspirieren.


Zuletzt bleibt nur noch die Frage, wer letzten Sonntag euer Palmesel war?

 

Katharina Ferner

Ich komme aus Salzburg und lebe nach langer Zeit in Wien wieder dort, wo ich aufgewachsen bin. Ich habe Slawistik studiert und bin mittlerweile als Autorin tätig. Wien ist mir eine sehr liebe Lebensstadt geworden, in der ich mich mittlerweile besser zurechtfinde als in meiner Heimatstadt.

Ähnliche Beiträge
5 Tipps zum Musizieren zu Hause
Weiterlesen
Das Online-Bewerbungsgespräch meistern
Weiterlesen
No excuse: auch du kannst Gemüse in der Wohnung anbauen
Weiterlesen
Lockdown: Unialltag und Struktur
Weiterlesen
Zurück zur Übersicht
Blog kommentieren
Blog teilen

Was suchst du?

Studentenheimfinder
Finde dein Studentenheim mit dem MEINPLAN.at-Studentenheimfinder! Auf Knopfdruck erhältst du den Überblick über alle Studentenheime in Wien, St. Pölten, Wiener Neustadt und Innsbruck.
Zum Findertool
Lernzonenfinder
Im MEINPLAN.at-Lernzonenfinder findest du mehr als 900 Bibliotheken und Lernorte in ganz Österreich. Such nach deinem Studienort und finde Plätze in der Nähe, an denen du lernen kannst.
Zum Findertool